Muttonen: Gehrer und Seipel sind Schrecken für alle Kunstverständigen

Gehrer kann Kulturnation Österreich nicht vertreten

Wien (SK) - "Nachdem bereits die Sicherheitsexperten die Hände über den Köpfen zusammengeschlagen haben, was den Schutz der Kunstgegenstände im KHM betrifft, raufen sich nun die Restauratoren die Haare beim Anblick, wie Gehrer, Prokop und Seipel die Saliera abgetatscht haben", so SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Man würde meinen, dass es die für Kunst zuständige Ministerin und der Direktor des Kunsthistorischen Museums besser wissen müssten. Eine komplette Fehleinschätzung", so Muttonen. ****

Die Show, die Gehrer und Seipel bei der Präsentation der wieder gefundenen Saliera abgezogen haben, sei beispielgebend für den insgesamt respektlosen Umgang der Ministerin mit Österreichs Kunstschätzen. "Ein derart achtloser und fahrlässiger Umgang mit wertvollen Kunstgegenständen suche seinesgleichen. Diese Ministerin ist nicht in der Lage, die Kulturnation Österreich zu vertreten. Gehrer und Seipel sollen endlich zurücktreten", so Muttonen abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015