Scheucher-Pichler: Unterstützung von Weinzinger gefordert

Positive Resonanz auf Rauch-Kallat-Initiative auf EU-Ebene

Wien, 26. Jänner 2006 (ÖVP-PK) "Die sehr ambitionierte Initiative von Rauch-Kallat gegen traditionsbedingte Gewalt auf EU-Ebene ist nicht 'Schall und Rauch', sondern wurde gestern in Brüssel von allen internationalen Teilnehmern sehr positiv aufgenommen. Das sollte auch die Grüne Frauensprecherin Weinzinger zur Kenntnis nehmen", so ÖVP-Frauensprecherin Abg.z.NR Mag. Elisabeth Scheucher-Pichler, heute, Donnerstag. Frauenministerin Rauch-Kallat werde die europäische Initiative bei der UN-Frauenstatuskommission präsentieren und damit einen internationalen Prozess gegen traditionsbedingte Gewalt an Frauen starten. "Es geht darum, den Mantel des Schweigens von diesen Menschenrechtsverletzungen wegzunehmen", betonte Scheucher-Pichler. Gerade die Grüne Frauensprecherin sollte diese Maßnahmen mit aller Kraft unterstützen und nicht mittels partei-politisch motivierter Polemik "madig" machen. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005