Beitragszuschuss durch den Künstler-Sozialversicherungsfonds

SVA entscheidet nicht über Zuschuss zu den Pensionsbeiträgen

Wien (OTS) - Zur Diskussion um die Künstlersozialversicherung betonte der Generaldirektor der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA), Mag. Stefan Vlasich, dass die Entscheidung über die Zuschussgewährung ausschließlich beim Künstler-Sozialversicherungsfonds liegt, der nicht bei der SVA angesiedelt ist.

Meldet sich ein Kunstschaffender zur Sozialversicherung an, so wird ein eventueller Antrag auf Zuschuss zu den Pensionsbeiträgen an den Fonds weitergeleitet. Sobald die Künstlereigenschaft feststeht -eine solche beurteilt ausschließlich der Fonds - ,so werden die Zuschüsse des Fonds dem Beitragskonto des Künstlers bei der SVA gutgeschrieben. Nach Ablauf eines Kalenderjahres entscheidet der Fonds anhand der erzielten Einkünfte, ob die Zuschüsse zu Recht geleistet wurden; liegen die Einkünfte nicht innerhalb einer gewissen Bandbreite, können sie vom Fonds zurückgefordert werden. Die nachträgliche Beurteilung kann zweifellos zu Härtefällen führen, es steht dem Fonds aber offen, in Einzelfällen auf die Rückforderung zu verzichten", so Generaldirektor Vlasich abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Gerhard Schumlits
Tel. Nr. (01) 546 54/3466 DW
Gerhard.Schumlits@sva.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010