Rauch-Kallat begrüßt Einigung über Anti-Stalkinggesetz

Schon in den nächsten Wochen besserer Schutz für Stalking-Opfer

Wien (OTS) - Erfreut zeigte sich Frauenministerin Maria
Rauch-Kallat heute, Donnerstag, über die positiven Entwicklungen des Anti-Stalkinggesetzes: "Entgegen den Behauptungen der Grünen Frauenstadträtin Sonja Wehsely ist der diesbezügliche Gesetzesentwurf bereits zwischen den zuständigen Ministerinnen Karin Gastinger und Liese Prokop akkordiert und soll auf schnellstem Weg den Ministerrat passieren."

"Stalking ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Praktik, um vor allem Frauen vornehmlich psychischen Schaden zuzufügen. Das neue Anti-Stalkinggesetz soll die Opfer dieser Verfolgungen künftig besser vor den Tätern schützen. Ich bin zuversichtlich, dass wir den Entwurf schon im kommenden Monat im Ministerrat behandeln werden", so Rauch-Kallat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Christoph Hörhan
Tel.: ++43 1 711 00/4379
christoph.hoerhan@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001