Mehr saubere Energie aus dem Weinviertel

Der Osten Österreichs setzt auf den Wind

St. Pölten (OTS) - Im Weinviertel nimmt die Bedeutung der
Gewinnung von sauberem Strom aus Windkraftanlagen zu - im Vorjahr entstanden im Weinviertel 42 neue Windkraftanlagen. Rund die Hälfte davon wurde von der Windkraft Simonsfeld im guten Einvernehmen und unter Einbindung der örtlichen Bevölkerung und Gemeinden errichtet.

Damit avancierte das Unternehmen zum größten Windkraftbetreiber im Weinviertel. Die Windkraft Simonsfeld errichtete neue Windparks in Kreuzstetten mit 10 Anlagen, Poysdorf-Wilfersdorf mit 9 Anlagen und Rannersdorf-Ebersdorf mit 4 Anlagen. "Damit ist allein die Windkraft Simonsfeld in der Lage durch die Stromgewinnung mit nun 41 Windkraftanlagen den durchschnittlichen Jahresbedarf von 9 Prozent aller niederösterreichischen Haushalte zu produzieren", so Martin Steininger, Geschäftsführer des Unternehmens.

Wichtiger Impuls für das Weinviertel

Für den Bau dieser 3 Windparks wurden von der Windkraft Simonsfeld insgesamt 62 Mio Euro investiert, davon wurde an regionale Baufirmen im Weinviertel Aufträge in der Höhe von 17 Millionen Euro vergeben. Das unterstreicht die Bedeutung der erneuerbaren Energien aus wirtschaftlicher Sicht - hinzu kommt, dass diese Investition in einer strukturschwachen Region wie dem Weinviertel von umso größerer Bedeutung ist.

Regional verbunden

Die Windkraft Simonsfeld setzte von Anfang an auf die Beteiligung der ansässigen Bevölkerung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass über 800 Gesellschafter - zum Großteil aus dem Weinviertel selbst -an der Gesellschaft beteiligt sind. Mit 31. Jänner endet die laufende Kapitalerhöhung des Unternehmens, die für eine solide Basis der wirtschaftlichen Weiterentwicklung sorgt.

Zuverlässig und krisensicher

Die Windenergie ergänzt in idealer Weise die heimische Stromproduktion. Der Grund dafür liegt in dem Umstand, dass österreichweit rund 2/3 Drittel der Stromerzeugung durch Wasserkraft erfolgt. In der Winterhälfte verringert sich die Stromgewinnung durch Wasserkraft - hingegen kann in dieser Zeit die Windkraft mit einem erhöhten Angebot aufwarten und einen ausgleichenden Gegenpol dazu schaffen.

Ein großer Vorteil der Windenergie liegt in der Zuverlässigkeit der Versorgung. Wind ist nicht von energiepolitischen Strategien ausländischer Staaten oder von terroristischen Einflüssen bedroht, sondern bringt mit seiner Unabhängigkeit eine krisensichere Versorgung ohne zusätzlichen sicherheitstechnischen Aufwand, wie dies bei fossilen Energieträgern der Fall ist, mit sich.

Rückfragen & Kontakt:

Windkraft Simonsfeld GmbH & Co KG
Georg Hartmann
Tel.: +43 664 2304522
www.wksimonsfeld.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0002