Ideenwettbewerb für Geisterfahrer-Gefahrenzeichen: Fristverlängerung

Unzählige Einreichungen

Wien, 2006-01-26 (OTS) - Im Rahmen des Schwerpunktes Verkehrssicherheit setzt das BMVIT eine weitere Initiative: Durch ein Geisterfahrer-Gefahrenzeichen wird man in Zukunft besser und auch sprachunabhängig vor Geisterfahrern warnen können und damit die Verkehrssicherheit erhöhen. Aufgrund des großen Andrangs beim aus diesem Grund ins Leben gerufenen Ideenwettbewerb verlängert das Verkehrsministerium die Einreichfrist bis zum 24. Februar 2006.

Bei den Entwürfen ist zu beachten, sich am Original-Gefahrenzeichen zu orientieren, welches folgenden gesetzlichen Vorgaben entspricht:

  • Form: gleichseitiges Dreieck
  • Abmessungen: Seitenlänge: 1000mm, Breite roter Rand: 100mm
  • weißes Innenfeld
  • schwarzes Piktogramm

Einsendeschluss: 24. Februar 2006 per Fax, E-Mail oder Post
an Kennwort "Geisterfahrerwarnzeichen"
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Abt. SII/ST2,

Tel: +43 (1) 71100 - 5267 Fax: +43 (1) 71100 - 2291 e-Mail: st2@bmvit.gv.at

Eine Expertenjury wählt im Anschluss das beste und geeignetste Gefahrenzeichen aus. Dieses wird dann in der StVO festgeschrieben und kommt schlussendlich österreichweit im Straßenverkehr zum Einsatz. Auf die Gewinner warten Verkehrssicherheitspreise und Gutscheine für Fahrsicherheitstrainings. Zur Teilnahme eingeladen sind vor allem Schulen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Radetzkystraße 2, Postfach 3000, A-1030 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001