Sorger: Einigung europäischer Sozialpartner wichtiges Signal für mehr Wettbewerbsfähigkeit

IV als österreichischer Vertreter in UNICE wird Kooperation weiter fördern

Wien (OTS) - (PdI) Als "wichtiges Signal für die Schaffung von
mehr Wettbewerbsfähigkeit und Jobs sowie die Modernisierung des europäischen Sozialmodells" bezeichnete der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Dr. Veit Sorger heute, Donnerstag, die gestern im Social Dialogue Committee erzielte Einigung der europäischen Sozialpartner UNICE/UEAPME mit den Arbeitnehmervertretern auf ein gemeinsames Arbeitsprogramm für die Jahre 2006 -2008. Das Programm, das noch von den Spitzengremien der Sozialpartner abgesegnet werden muss, wird beim EU-Sozialgipfel am 23. März der Europäischen Kommission und der Österreichischen EU-Präsidentschaft präsentiert werden.

Die Einigung zeige, "dass sich auch die Sozialpartner auf europäischer Ebene der großen Herausforderungen der kommenden Jahre aktiv annehmen". Die IV als österreichischer Arbeitgebervertreter in der UNICE werde vor allem die derzeitige österreichische EU-Ratspräsidentschaft intensiv nutzen, um die Kooperation zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Sinne des Wirtschaftsstandortes Europa weiter zu fördern, so Sorger.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002