Privatradio baut Marktanteile weiter aus

Wien (OTS) - Der aktuelle Radiotest für das 2. Halbjahr 2005 weist den Privatradios in Österreich erneut steigende Marktanteile, hohe Reichweiten und eine starke Verankerung in der Zielgruppe der 14 bis 49 jährigen aus! Die Privatsender steigern dabei den Marktanteil in dieser Zielgruppe um 4 Prozent, während der ORF mit Ö3 um 6 Prozentpunkte, gesamt um 4 Prozentpunkte an Marktanteil verliert.

"Privatradio gewinnt erneut Marktanteile in allen Zielgruppen", stellt Christian Stögmüller, Vorsitzender des Verbands österreichischer Privatsender, erfreut fest: "Das ist ein schöner Lohn für die konsequente und zielgruppengenaue Arbeit aller Senderkollegen, und eine nachhaltige Bestätigung für die Werbewirtschaft, die mehr denn je auf die "Privaten" setzt."

So konnten die Privatsender ihre Position nicht nur am Hörer-, sondern auch am Werbemarkt weiter ausbauen. 1,6 Millionen Hörer in der österreichweiten Gesamtbevölkerung hören täglich zumindest einen Privatsender, und bieten ihre Hörer der Werbewirtschaft direkt, und auch über die RMS Austria zur Vermarktung an. Während die ORF-Erlöse laut FOCUS im Jahr 2005 dabei stagnierten, konnten die von FOCUS erfassten Privatradios, und auch die RMS ihre Umsätze um mehr als 7 Prozent steigern.

"Diese erfreulichen Leistungswerte zeigen erneut die Bedeutung der privaten Radios in Österreich auf, und festigen deren Position im österreichischen Medienmarkt", schließt Stögmüller.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at ab 12.00 Uhr.

*** Elektronische und Online-Medien, bitte SPERRFRIST Do., 26.1., 12 Uhr beachten! Printmedien: Frei für Freitag-Ausgaben ***

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Privatsender (VÖP)
Mag. Christian Stögmüller
mobil: 0664-80105710 oder
Tel.: +43 (0)5 90 900-3173

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004