FERNSEHFONDS AUSTRIA im Zeichen von Mozart: EUR 424.004,- für Mozart-Produktionen

Wien (OTS) - "Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte im Jahr 2005 mit TEUR 424 vier hochkarätige, österreichbezogene Produktionen, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Genie Mozart auseinander setzen", informiert Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer für den Fachbereich Rundfunk der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH. "Damit leistet auch der FERNSEHFONDS AUSTRIA einen wichtigen Beitrag für das Mozart-Gedenkjahr!"

"Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht" - ein Spielfilm von Tellux Film

Der Spielfilm "Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht", ist ein Film über das junge, anerkannte Musikgenie, das unter dem Druck des Salzburger Erzbischofs leidet und dessen Anstellung als Hofkapellmeister in München durch höfische Intrigen vereitelt wird. Der Spielfilm von Bernd Fischerauer wird im österreichischen Fernsehen im Laufe des Mozartjahres 2006 zu sehen sein. Als Mozart brilliert der Wiener Xaver Hutter. Daneben sind unter anderem zu sehen die Österreicher/-innen Konstanze Breitebner als Anna-Maria Mozart, Nicole Ennemoser als Josepha v. Paumgarten, Uwe Falkenbach als Kurfürst Karl Theodor, Werner Friedl als Franz Xaver Wodiczka sowie Sophie Riedler als sechsjähriger Mozart. Der Wirt Franz Albert wird im Übrigen vom Multitalent Konstantin Wecker gespielt. Die Produktion von Tellux Film erhält aus dem Topf des FERNSEHFONDS AUSTRIA EUR 250.000,-

Dokureihe von EuroArts: "Mozart in Wien" und "Mozart in Salzburg"

Die zweiteilige Dokumentationsreihe von EuroArts "Mozarts Jahre in Wien und Salzburg" beleuchtet die Lebensstationen Salzburg und Wien in Mozarts Leben. Sein künstlerisches Schaffen in Salzburg ist gekennzeichnet durch seine Beziehung zur Kirche und zur geistlichen Musik. Teil 2 der Doku setzt sich mit dem letzten Lebensjahrzehnt des Künstlers, das er in Wien verbringt, auseinander und zeigt seine Beziehung zu den Wienern ebenso wie authentische Mozartstätten. Der FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert diese beiden Dokus mit EUR 85.000,-
Am 27. Jänner, dem Geburtstag Mozarts, wird um 8:30 Uhr "Mozart in Salzburg" und um 16:00 Uhr "Mozart in Wien", jeweils auf TW1, ausgestrahlt.

Dokumentation von Interspot: "Mozart. Eine Spurensuche"

Die mit EUR 89.004,- vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Produktion stellte die von Wissenschaftlern intensiv diskutierte Frage in den Mittelpunkt, ob tatsächlich körperliche Überreste von Mozart existieren. Die Spurensuche gilt aber nicht nur dem vermeintlichen Schädel und der Haarlocke von Mozart, sondern auch dem täglichen Leben des Musikers und Komponisten. Sie wurde am 8. Jänner 2006 im ORF gesendet.

1. Antragstermin für 2006 endet mit 31. Jänner 2006

Der erste Antragstermin im Jahr 2006 für Fördermittel aus dem FERNSEHFONDS AUSTRIA ist der 31. Jänner 2006. Weitere Antragstermine sind der 2. Mai, der 25. Juli und der 24. Oktober 2006.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Website der RTR-GmbH unter http://www.rtr.at/filmfoerderung .

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0012