GAHR: KOGLER MUSS SICH FÜR BEISPIELLOSE ENTGLEISUNGEN ENTSCHULDIGEN

ÖVP-Rechnungshofsprecher: "Kogler hat Mindestvoraussetzung für vernünftige parlamentarische Zusammenarbeit gebrochen"

Wien (ÖVP-PK) - "Zumindest eine Entschuldigung" fordert ÖVP-Rechnungshofsprecher Abg. Hermann Gahr von seinem Grünen Vis-a-vis, Werner Kogler, für dessen "beispiellose verbale Entgleisungen in seiner heutigen Pressekonferenz. "Ohne eine Entschuldigung ist angesichts diesen Stils und dieser Tonlage Koglers die Mindestvoraussetzung für eine vernünftige parlamentarische Zusammenarbeit gebrochen. Wir können das nicht dulden. Solche Aussagen und Vorwürfe dürfen nicht unkommentiert im Raum stehen bleiben. Ich erwarte mir von Kogler eine Zurücknahme seiner haltlosen Anwürfe", so Gahr heute, Dienstag. ****

"Kogler sieht den Rechnungshofausschuss offenbar als seine Bühne. Der Ausschuss ist aber keine Bühne für grüne Schauspiele, sondern für seriöse parlamentarische Verhandlungen und Beschlüsse. Die haltlosen Unterstellungen Koglers beinhalten keinen Funken Wahrheit. Wahr ist vielmehr: der parlamentarische Weg muss eingehalten werden, und das haben wir immer getan und werden das auch weiter tun", stellte Gahr abschließend klar.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006