AGES warnt vor Tamiflufälschungen in Internetapotheken

Analyse zeigt, dass Präparate wirkungslose Fälschungen sind / Vorsicht bei Medikamenten aus unkontrollierten Quellen walten lassen

Wien (OTS) - Seit geraumer Zeit werden in Internetapotheken zahlreiche angebliche Tamiflu-Generika angeboten. Für Kunden, die sich auf diese Weise mit dem Grippemittel eindecken wollen, ein heikle Angelegenheit, zeigt eine Studie der AGES PharmMed, seit 1. Jänner zuständig für die Zulassung von Arzneimitteln und Medizinprodukten in Österreich: Zum Teil wurden die bestellten Präparate nicht geliefert, zum Teil sind sie völlig wirkungslos.

Wirkstoff fehlt

So wurde zum Beispiel in den Kontroll-Labors (OMCL) der AGES PharmMed ein Präparat genau unter die Lupe genommen: "Generic Tamiflu (oseltamivir phosphate) Capsules 75 mg" vom Lieferanten AllPills Online Pharmacy, angeblicher Firmensitz Panama, Versand aus Shanghai/China, Preis: 114 Dollar für 10 Kapseln inklusive Versandspesen. "Die Analyseergebnisse haben gezeigt, dass bei diesem Präparat der Wirkstoff Oseltamivir vollständig fehlt. Das Präparat hat keinerlei Wirkung gegen das Virus", erklärt Dr. Andreas Mayrhofer, Leiter der Abteilung pharmazeutisch-chemische Analysen in der AGES PharmMed. "Vor einer Verwendung dieses Präparats warnen wir eindringlich." Diese Warnung gelte generell für alle rezeptpflichtigen Arzneimittel aus unkontrollierten Quellen wie dem Internet oder dem Schwarzmarkt.

Die AGES PharmMed

Die AGES PharmMed ist seit 1. Jänner 2006 zuständig für die Zulassung von Arzneimitteln und Medizinprodukten in Österreich. Mit diesem neuen Geschäftsbereich der AGES, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, und dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) - zuständig für den Vollzug der hoheitlichen Aufgaben - wurde eine kompetente nationale Zulassungsstelle für Arzneimittel und Medizinprodukte mit internationaler Anerkennung ins Leben gerufen. Das Aufgabengebiet der AGES PharmMed ist breit gefächert. Es beinhaltet die wissenschaftliche und regulatorische Umsetzung des Arzneimittelgesetzes, die Überprüfung der Qualität von Arzneimitteln und Medizinprodukten, die Inspektionstätigkeit nach nationalen Gesetzen und internationalen Richtlinien, die Erfassung und Bewertung unerwünschter Ereignisse oder Nebenwirkungen, die internationale Vertretung Österreichs und wissenschaftliche Beratung.

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Unternehmenskommunikation:
DI Oskar Wawschinek
Spargelfeldstraße 191, A-1226 Wien
Tel: +43 (0)50 555-25000
E-Mail: oskar.wawschinek@ages.at
www.ages.at

Fachlich:
Dr. Andreas Mayrhofer
Tel: +43 (0)1 42707-733
E-Mail: andreas.mayrhofer@ages.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001