Zinggl: Erklärung von Gehrer im Parlament zu Klimt-Bilder und Saliera nötig

Sicherheitsmängel bei Saliera und Rechthaberei gegenüber Maria Altmann sollten im Nationalrat diskutiert werden

Wien (OTS) - "Eine Erklärung von Ministerin Gehrer vor dem Parlament über die schweren Sicherheitsmängel im Kunsthistorischen Museum, die zum Diebstahl der Saliera führten, ist dringend notwendig. Gehrer sollte in dieser Erklärung auch zum Umgang mit der rechtmäßigen Besitzerin der Klimt-Bilder Maria Altmann Stellung beziehen", fordert Wolfgang Zinggl, Kultursprecher der Grünen.

Ministerin Gehrer hat im Vorfeld alle Vergleichsangebote in der Causa Klimt-Bilder ausgeschlagen. Das ist umso ärgerlicher, als Frau Altmann selbst nach dem Schiedsspruch noch ihr Interesse daran bekundet hat, dass die Bilder in Österreich bleiben. Hätte Gehrer von Anfang an den Verhandlungsweg eingeschlagen und nicht jenen der Sturheit und Rechthaberei, dann hätte es wohl schon längst eine Lösung gegeben.

Die Sicherheitsvorkehrungen im KHM seien keinesfalls ausreichend gewesen, wenn ein Dieb ohne größere Probleme die Saliera entwenden könne. Das zeige sich ja auch daran, dass nach dem Diebstahl Verbesserungen vorgenommen wurden. "Mit dem internationalen Standard, wie Gehrer behauptet, kann es daher wohl nicht weit her gewesen sein", so Zinggl.

Die Ministerin könne jederzeit von sich aus im Parlament eine Erklärung abgeben. Das sieht die NR-Geschäftsordnung vor.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007