BMBWK: Kriminalpolizei bestätigt Qualität der Sicherheitsstandards im KHM

Wien (OTS) - Die Alarmsysteme des KHM waren "am damaligen Stand
der Technik", bestätigt der Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung der Bundespolizeidirektion Wien, HR Dr. Ernst Geiger, im Interview mit der Tageszeitung "Die Presse". Zum gleichen Ergebnis kam 2004 auch die Evaluierung der Sicherheitseinrichtungen der Bundesmuseen, die festhielt: "Die Sicherheitssysteme an den österreichischen Bundesmuseen entsprechen grundsätzlich den international gängigen Standards." Der Diebstahl der Saliera wurde von einem Experten für Alarmsysteme begangen und war nach Ansicht der Kriminalpolizei geplant. Damit steht fest, dass die Tat keineswegs eine "b’soffene G’schicht" war, die von jedermann durchgeführt hätte werden können.

Wie auch Geiger festhält, hat das Wachpersonal im KHM versagt und die Aufsicht nicht wahrgenommen. Die Konsequenzen wurden nach Prüfung der Situation umgehend gezogen.

Rückfragen & Kontakt:

BMBWK - Tel.: 531 20/0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002