Garage Bacherplatz-Mediationsverfahren: Margaretner Bezirksvorsteher Wimmer bedauert Absage der BI-Sprecherin Wessely

Wimmer hofft auf Einlenken der Bürgerinitiative und Teilnahme am Mediationsverfahren

Wien (SPW-K) - "Ich bedauere außerordentlich, dass Frau Wessely
von der Bürgerinitiative Bacherpark unser Angebot auf Mediation zum Bau der Volksgarage ablehnt. Ich hoffe, sie überdenkt ihre Aussagen noch einmal und kehrt an den Verhandlungstisch zurück. Miteinander reden ist besser als demonstrieren!", reagiert der Margaretner Bezirksvorsteher Ing. Kurt Ph. Wimmer auf erste Aussagen der Bürgerinitiativ-Sprecherin in Tageszeitungen, Radio und Fernsehen. Der Wiener Verkehrsstadtrat Rudi Schicker, Bezirksvorsteher Wimmer und der Bauherr haben gestern, Montag, angeboten, ein Mediationsverfahren abzuhalten.

"Unser Vorhaben ist, sämtliche in Margareten vertretene Parteien und die Bürgerinitiativen gegen als auch für den Bau der Garage noch einmal zusammen zu bringen. Die Intention ist ja bei allen die gleiche: ein Margareten mit mehr Grünraum zu schaffen und den Bezirk noch lebenswerter zu gestalten", sagt Bezirksvorsteher Wimmer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003