Österreich und Slowakei: Gemeinsam im Kampf gegen Armut

Partnerschaft in der Entwicklungszusammenarbeit fixiert

Bratislava, 24. Jänner 2006 (OTS) - Der slowakische Staatssekretär im Außenministerium, József Berényi, und der Geschäftsführer der Austrian Development Agency, Botschafter Michael Linhart, unterzeichneten heute ein Memorandum of Understanding. Damit wurde der Grundstein für die Kooperation zwischen Österreich und Slowakei in der Entwicklungszusammenarbeit gelegt.

Im Mittelpunkt der neuen Partnerschaft für Entwicklungszusammenarbeit steht der gemeinsame Einsatz beider Staaten gegen Armut, für die Sicherung der Menschenrechte und für Wirtschaftsaufbau in Entwicklungsländern. Um diese Ziele zu erreichen, werden in den nächsten 3 Jahren Entwicklungsprojekte in gemeinsamen Schwerpunktregionen kofinanziert.

- Doppelter Nutzen durch Kooperation -
Neben den Menschen in Entwicklungsländern profitieren auch die Partner in der Slowakei von dieser neuen Kooperation. Die Austrian Development Agency, die für die Umsetzung der Projekte der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit sorgt, wird das slowakische Außenministerium bei der Weiterentwicklung seiner Strukturen unterstützen. Die Slowakei hatte im Zuge ihres EU-Beitritts mit dem Aufbau der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit begonnen.

"Kontinuierlicher Dialog und Zusammenarbeit im Rahmen der EU sind wichtig für den nachhaltigen Erfolg der Entwicklungszusammenarbeit. Durch gemeinsame Projekte mit der Slowakei schaffen wir Synergien und unterstützen gleichzeitig den Aufbau von Kapazitäten und Know-how in einem neuen EU-Mitgliedstaat", freut sich Botschafter Linhart über den Mehrfachnutzen der neuen Partnerschaft. Auch der slowakische Staatssekretär József Berényi begrüßt die Zusammenarbeit. "Diese entwicklungspolitsche Kooperation zwischen einem etablierten und einem neuen EU-Mitgliedsland ist beispielhaft, und wird auf EU-Ebene Aufmerksamkeit finden."

Diese Kooperation geht auf eine gemeinsame Initiative zurück, die darauf abzielt, die traditionell guten Beziehungen zwischen zwei Nachbarn auch im entwicklungspolitischen Bereich zu intensivieren und auszubauen. Die gemeinsam formulierte Grundsatzvereinbarung, das so genannte Memorandum of Understanding (MoU), legt das österreichisch-slowakische Engagement im Umfang von jeweils EUR 1,5 Millionen für drei Jahre fest. Die Details der Zusammenarbeit werden in den nächsten Monaten im Rahmen eines Management-Plans gemeinsam erarbeitet.

Die Austrian Development Agency (ADA) ist das Unternehmen der Österreichischen Entwicklungs- und Ostzusammenarbeit. Sie ist seit 2004 mit rund 140 MitarbeiterInnen im In- und Ausland für die Umsetzung der Programme und Projekte in sechs Schwerpunktregionen verantwortlich. Die ADA steht für moderne und effiziente internationale Kooperation und arbeitet eng mit Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Development Agency
Mag. Christine A. Jantscher
Tel.: 01/90399-400
mailto: christine.jantscher@ada.gv.at
http://www.ada.gv.at/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001