Friewald: Geht es nach den Grünen, frieren die Menschen und die Verkehrsunfälle nehmen zu

Heizen und Streuung sind die derzeitigen Hauptgründe für den Feinstaub

St. Pölten (NÖI) - Geht es nach der Grünen Partei, müssen die Menschen in Niederösterreich frieren und die Verkehrsunfälle auf unseren Straßen würden zunehmen", kritisiert Landtagsabgeordneter Rudolf Friewald die heutigen Aussagen von Grün-Mandatar Fasan. "Die beiden Hauptgründe für die derzeitige Feinstaubproduktion sind das übermäßige Heizen und das verstärkte Streuen von Rollsplitt, beides aufgrund der Witterungsverhältnisse. Die Grüne Partei zeigt mit ihrer völlig realitätsfremden Haltung, dass ihnen die Anliegen der Menschen völlig egal sind", so Friewald.

"Wir in NÖ tun alles, um den Feinstaub in unserem Bundesland zu reduzieren. So hat Landesrat DI Josef Plank ein Feinstaub-Paket geschnürt, das den Feinstaub bestmöglich bekämpft. Die Grüne Partei aber hat überhaupt nichts unternommen, außer mit dutzenden gleich lautenden Aussendungen unnötig Papier zu verschwenden", so Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002