Anerkennung für SVA-Reformkurs

Gesundheitsministerin Rauch-Kallat und Staatssekretär Dolinschek loben SVA

Wien (OTS) - Bei der 14. Generalversammlung der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA), die am 23. Jänner 2006 abgehalten wurde, betonte Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat die Vorbildfunktion, welche die SVA im Bereich der gesamten Sozialversicherung einnimmt und bezeichnete sie als Best-Practice-Modell für andere Versicherungsträger. Die gewerbliche Krankenversicherung mit ihrer positiven Gebarung zeige, dass es möglich sei, mit Geldern der Versicherten sparsam umzugehen und dennoch ein großes Leistungsspektrum anzubieten. Besonders lobte die Ministerin den äußerst niedrigen Verwaltungsaufwand, der zuletzt neuerlich um zehn Prozent gesenkt werden konnte. "Innovative Ideen, vor allem im Bereich der Gesundheitsförderung wie die Inititiative Fit zu mehr Erfolg mit dem Gesundheitshunderter haben die SVA zu einem Vorzeigeunternehmen gemacht" so Rauch-Kallat wörtlich. Anerkennende Worte fand sie auch zur geplanten Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS), in der Gewerbetreibende und Bauern künftig gemeinsam betreut werden. Sie ist überzeugt, dass die neue SVS mit rund 700.000 Versicherten deutliche sozialpolitische Akzente setzen wird.

Staatssekretär Sigisbert Dolinschek, der bei der Generalversammlung in Vertretung von Sozialministerin Ursula Haubner anwesend war, strich in seinen Grußworten die Vorteile, welche die Pensionsharmonisierung auch den Wirtschaftstreibenden gebracht hat, hervor. In diesem Zusammenhang erwähnte er die Beitrags- und Leistungsgerechtigkeit, die durch einen einheitlichen Beitragssatz, das neue Pensionskonto und nicht zuletzt durch die Absenkung der Mindestbeitragsgrundlage auf das Niveau der ASVG-Geringfügigkeitsgrenze erreicht wird. Auch Staatssekretär Dolinschek hob die Vorreiterrolle der SVA hervor. Dem geplanten Fusionsprojekt sicherte er seine Unterstützung zu und zeigte sich zuversichtlich, dass die Arbeiten noch heuer abgeschlossen werden können. "Die SVS werde mit 1. Jänner 2007 Realität sein und der gesamten Sozialversicherung deutliche und innovative Impulse geben", so Staatssekretär Dolinschek.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Gerhard Schumlits
Tel.: (01) 546 54/3466 DW
e-mail: Gerhard.Schumlits@sva.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001