Wochenende steht unter dem Motto "Skifahrer unterwegs"!

Kilometerlange Verzögerung bei der Anfahrt zu den Pisten

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Aufgrund der starken Schneefälle in den vergangenen Wochen herrschen auf den meisten Pisten Österreichs ideale Bedingungen. Die Lust am Skifahren ist daher im Allgemeinen ebenfalls größer geworden. Der ARBÖ-Informationsdienst warnt daher vor erheblichem Verkehrsaufkommen bei der Fahrt zu den Skigebieten.

Vor allem Wiener werden die Skigebiete des Annaberg, Wechsels und Semmerings stürmen. Daher wird es auf der S6, Semmering Schnellstraße und den Parkplätzen rund um die Skigebiete eng. Auch der Zustrom zu den anderen Skigebieten wird deutlich spürbar sein. Der Weg in den Westen wird nur mit Behinderungen zu schaffen sein, sind die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher.

Im Westen Österreichs sollte man besonders auf der Inntalautobahn (A12), bei den Ausfahrten Kufstein, Wörgl und Wiesing mit Behinderungen rechnen. Auch auf der Arlberg Schnellstraße (S16) kann man fixe Verzögerungen auf Höhe des Dalaasertunnels, des Flirschertunnels und des Quadratschertunnels einplanen. Hauptaugenmerk liegt auch auf der Zillertal Bundesstraße (B169), der Paß Thurn Bundesstraße (B161) und auf der Brixental Bundesstraße (B170). "Taleinwärts stehen hier Staus an der Tagesordnung", warnt ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. In Bregenz wird vor allem die Rheintalautobahn (A14) zum Nadelöhr. Vor dem Citytunnel, sowie vor dem Pfändertunnel ist mit Blockabfertigung und kilometerlangen Stauungen zur rechnen.

Die ARBÖ-Verkehrsexperten raten allen, die eine längere Fahrt in die Skigebiete vor sich haben, warme Getränke, Decken und Spiele vor allem für die Kinder mitzunehmen. "Schneeketten sind für Fahrten in höher gelegene Gebiete ein Muss. Auch wenn man ohne Schneeketten zum Fahrziel kommt sollte man bedenken, dass sich das Wetter auch rasch ändern kann. Ohne Ketten könnte eine Rückfahrt im Schneetreiben zur Katastrophe werden", warnt Thomas Woitsch abschließend.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen und Ausweichstrecken erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050-123-123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001