Wilfing: Land NÖ fördert überregionales Fernsehen für Niederösterreich, Südmähren und Slowakei

870.000 Haushalte in drei Ländern als Zielgruppe

St. Pölten (NÖI) - Seit der Osterweiterung liegt Niederösterreich direkt im Herzen Europas. Die sich daraus ergebenden Chancen und Möglichkeiten wollen wir bestmöglich nutzen. Dazu braucht es auch Bewusstseinsbildung und Information. Durch das Projekt "Interregionales Fernsehen" sollen gerade diese Aspekte gestärkt werden. Darum fördert das Land Niederösterreich die Entwicklung eines interregionalen Fernsehformates für die Grenzregion mit rund 98.500 Euro, berichtet der Europa-Sprecher der VP Niederösterreich, Landtagsabgeordneter Karl Wilfing.

Zielgruppe des Interregionalen Fernsehens sind etwa 600.000 Haushalte in Südmähren, 70.000 in Niederösterreich und 200.000 in der Slowakei. Das Projekt umfasst die Entwicklung eines interregionalen Nachrichtenformates "Nachrichten vom Nachbarn". Im wöchentlichen Rhythmus werden Berichte aus den Nachbarländern gesendet. Die Inhalte kommen aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, EU-geförderte Projekte, Sport, Kultur, Veranstaltungen und Wetter. Zusätzlich werden themenbezogene Sondersendungen gestaltet, etwa Portraits von Persönlichkeiten, Sprachkurse, Portraits von Unternehmen oder von interregionalen Tourismuszielen, informiert Wilfing.

Durch das interregionale Fernsehen ist es der gesamten Region möglich, sich den internationalen Partnern von der besten Seite zu präsentieren. Gleichzeitig wird das Europa-Bewusstsein vertieft und zu einem gelungenen Zusammenleben in der Region beigetragen, so Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001