BZÖ: Neben Steuervorteilen für Kunst-Mäzene auch Spendenabsetzbarkeit umsetzen

Rückkauf der Klimt-Bilder wichtig - Zugleich muss aber endlich Umsetzung der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden im sozialen Bereich erfolgen!

Wien (OTS) - Das BZÖ greift die gestern von Bundeskanzler Schüssel angekündigten steuerlichen Absetzmöglichkeiten für private Kunstsponsoren bei einem Ankauf der Klimt-Bilder auf und bringt eine eigene Forderung ins Spiel. "Wir halten einen Rückkauf der Klimt-Bilder für sehr wichtig, da es sich um österreichisches Kulturgut handelt, das Teil unseres kulturellen Erbes ist", so Bündnissprecher NRAbg. DI Uwe Scheuch in einer Reaktion. Daher begrüße das Bündnis den Vorschlag des Bundeskanzlers, erwarte sich aber zugleich auch die Umsetzung der schon seit einem Jahr diskutierten steuerlichen Absetzbarkeit von Privatspenden.

"Wir unterstützen jede Idee, die dazu beiträgt, die Klimt-Bilder in Österreich behalten zu können. Aber es darf hier nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Daher fordere ich den Bundeskanzler auf, auf Finanzminister Grasser einzuwirken, damit dieser seine anhaltende Verzögerungstaktik und seinen Widerstand aufgibt und endlich die Umsetzung der Absetzbarkeit von Spenden im sozialen Bereich ermöglicht", so der Bündnissprecher.

Scheuch betont, dass für das BZÖ Unterstützung und Spenden für soziale Projekte, für das SOS Kinderdorf oder für die Betreuung unheilbar Kranker zumindest genauso wichtig seien, wie der Erhalt von österreichischem Kulturgut. Im Übrigen gehe das IHS von einem zusätzlichen jährlichen Wachstumspotential von 2,5 Prozent im Privatspendenbereich aus, bei den Firmenspenden sogar von 8-10 Prozent. Dieses Spendenwachstum verhindere Not und schaffe Arbeitsplätze.

"Wir erwarten daher vom Bundeskanzler, dass er sich nicht nur für den Ankauf der Klimt-Bilder einsetzt und hier privaten Unterstützern Steuervorteile in Aussicht stellt, sondern sich auch für die baldige Umsetzung der steuerliche Absetzbarkeit von Spenden im sozialen Bereich einsetzt", so der Bündnissprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 01 - 512 04 04

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001