Automaten-Nostalgie im Bezirksmuseum Penzing

Wien (OTS) - Nostalgische Gefühle ruft die Sonder-Ausstellung "Das Zeitalter der Schilling-Automaten" in den Räumlichkeiten des Bezirksmuseums Penzing in Wien 14., Penzinger Straße 59, hervor. Nur noch bis Sonntag, 29. Jänner, kann man die Schau besichtigen. An alte Zeiten erinnern mannigfaltige Automaten aus der umfangreichen Sammlung des Privatiers Ferry Ebert, der einstmals in Wien als "Automaten-König" bezeichnet wurde. Die Ausstellung ist Sonntag (10 bis 12 Uhr) sowie Mittwoch (17 bis 19 Uhr) geöffnet. In vier Räumen finden die Besucher mehr als 50 Automaten vor, darunter ein ausgedienter "Kölnisch-Wasser"-Spender. Fotografien und Texte komplettieren die Ausstellung.

Zuckerln, Märchen und Kondome aus dem Automat

Vom weit verbreiteten Kaugummi-Automat bis hin zum guten alten Verkaufsapparat für PEZ-Zuckerln sehen die Museumsgäste viele interessante Gerätschaften. Bei weiteren Maschinen konnte man so unterschiedliche Waren wie Präservative oder "Gummibärchen" erstehen. Sogar für den Verkauf von Märchen (aus der Feder des "Radomir Runzelschuh") setzte der umtriebige Ferry Ebert einen eigenen Automatentyp ein. Genauso wie Schilling-Münzen gehören all diese Geräte mittlerweile "zum alten Eisen", dennoch lohnt sich eine Rückschau auf vergangene Tage. Für die Jüngsten gibt es ein spezielles Angebot: Der "Märchen-Automat" funktioniert bei dieser Ausstellung ohne Münzeinwurf und jedes Kind bekommt kostenfrei eine Geschichte von "Radomir Runzelschuh"

o Bezirksmuseum Penzing: http://www.bezirksmuseum.at/penzing/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006