Konferenz für schnelle Breitbandkommunikation in Wien

Wien (OTS) - Um die beschleunigte Einführung und Nutzung der schnellen Breitbandkommunikation über Glasfaser in Europa geht es bei der Konferenz, die das FTTH (Fibre-to-the-Home)-Council Europe am 25. und 26. Jänner 2006, auch mit Beteiligung des Pressedienstes der Stadt Wien, im Hotel Hilton Stadtpark in Wien veranstaltet. Seit 2004 führt das FTTH-Council Europe jährlich eine große Konferenz, mittlerweile die wichtigste Fachkonferenz auf diesem Gebiet in Europa durch. 2006 ist nun Wien, das ein entsprechendes Projekt vorantreibt, der Veranstaltungsort des Treffens. Rund 600 bis 800 Teilnehmer werden zu der Konferenz erwartet, die einen aktuellen Überblick über die vielfältigen Aspekte des Themas Fibre-to-the Home vermitteln soll. Fibre-to-the-Home, also die Glasfasertechnologie, ist mit mehr als der zehnfachen Kapazität von ADSL als einzige Technologie schnell genug, um die notwendigen Datenmengen für Triple-Play (Fernsehen, Telefonie und Internet über einen Anschluss), hochauflösendes Fernsehen (HDTV) oder neue Formen der Telearbeit und Telekommunikation zu bewältigen.****

Bei der Konferenz sollen vor allem Geschäftsmodelle, Anwendungen und die regulativen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für FTTH-Netzwerke im Vordergrund stehen. Einzelne Sessions (Programmpunkte) befassen sich darüber hinaus mit technischen Aspekten, die im Zusammenhang mit der Installation von FTTH-Netzwerken von Bedeutung sind. Ergänzend zur Konferenz findet eine Ausstellung statt, in der führende Anbieter von FTTH-Lösungen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Wichtige Schwerpunkte des Konferenzprogramms

Im Rahmen des zweitägigen Programms werden aktuelle Projekte Europas sowie weltweit vorgestellt und diskutiert. Auch mit kritischer Beleuchtung der Erfolgsfaktoren. Ein eigener Schwerpunkt befasst sich mit den europäischen und nationalen Rahmenbedingungen und der Rolle der Telekom-Regulatoren für die Zukunft der FTTH-Netzwerke. Auch die Frage nach zukünftigen Inhalten und Angeboten, die erstmals mit Glasfasernetzen für KundInnen möglich werden und diese zum Massenerfolg machen können, wird im Rahmen der Konferenz diskutiert. Aktuelle Marktstudien zeigen darüber hinaus die gegenwärtige Situation in Europa auf und ermöglichen einen Überblick über die Entwicklung von Telekommunikationsinfrastruktur in Städten.

o Weitere Informationen Internet: http://www.europeftthcouncil.com/ europeinfo@ftthcouncil.org

o Mag. Hartwig Tauber President FTTH-Council Europe IMC FH Krems GmbH 3500 Krems, Piaristengasse 1 Tel.: 02732/802 347 Mobil: 0664/92 14 716 Fax: 02732/802 304 hartwig.tauber@imc-krems.ac.at

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003