Grünewald: Grundvoraussetzungen für 'Exzellenzuniversität'

Skepsis gegenüber derartiges Projekt bleibt bestehen

Wien (OTS) - "Auch wenn Grüne grüne Wiesen lieben, so sind sie dennoch kein geeigneter Standort für eine von oben verordnete Exzellenzuniversität", äußert Kurt Grünewald, Wissenschaftssprecher der Grünen, seine prinzipiellen Bedenken gegen derartige Einrichtungen. Wenn nun aber Entscheidungen in diese Richtung ungeachtet aller Bedenken gefällt worden seien, so müssten doch Grundvoraussetzungen erfüllt werden, die unabdingbar seien.

Die Kosten dieser Universität dürfen nicht zu Lasten bestehender Einrichtungen gehen. Es ist zu garantieren, dass alle anderen Universitäten in die Lage versetzt werden, mit dieser neuen Universität zu konkurrieren und sich daher ebenfalls um additive Budgetmittel bewerben können. Die Breite der Wissenschaftsdisziplinen in Österreich darf durch diese punktuelle Förderung zweier Einzelwissenschaften nicht gefährdet werden. Die Freiheit der Forschung und die Themenauswahl durch die dort berufenen WissenschafterInnen ist lückenlos zu garantieren und darf keinesfalls durch allfällige Einflussnahmen und Interessen der Sponsoren unterlaufen werden. "Das sind einige der zentralen Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen", so Grünewald.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007