Bundesratspräsidentin Roth-Halvax empfängt thailändische Delegation Wiederaufbau der Tourismuswirtschaft mit österreichischer Hilfe

Wien (PK) – Die Präsidentin des Bundesrats Sissy Roth-Halvax traf heute im Parlament mit einer Delegation des Senats des
Königreichs Thailand zusammen. Bei den Gästen aus Asien handelte es sich um Mitglieder des Ständigen Ausschusses für Justiz und Menschenrechte mit Ausschussvorsitzendem Prasit Pathumarak an der Spitze. Die thailändischen Parlamentarier absolvieren derzeit
eine Europareise, neben Österreich besuchen sie auch Deutschland und Ungarn. An der Aussprache nahm auch die Vizepräsidentin des Bundesrates Anna-Elisabeth Haselbach teil.

In einem Gedankenaustausch über die politischen Systeme der
beiden Staaten und die Funktionen des österreichischen Bundesrats und des thailändischen Senats kamen auch Reformbemühungen zur Sprache, wobei Präsidentin Roth-Halvax betonte, dass man sich in Österreich derzeit um eine stärkere Einbindung des Bundesrates in die Gesetzwerdung in Form eines Stellungnahmerechts bemühe.
Weiters kamen die jeweiligen Bestrebungen um eine Erhöhung der Frauenquote in der Politik zur Sprache.

Sowohl Präsidentin Roth-Halvax als auch Vizepräsidentin Haselbach nahmen die Gelegenheit wahr, persönlich ihre Anteilnahme für die schweren Opfer der Tsunamikatastrophe auszudrücken und
erkundigten sich nach dem Stand des Wiederaufbaus. Ausschussvorsitzender Pathumarak bedankte sich für die effiziente Beteiligung österreichischer Hilfsmannschaften an den Wiederaufbauarbeiten. Das entstandene menschliche Leid sei nicht wieder gut zu machen, man betrachte die Katastrophe aber auch als Chance, um Ordnung und Sicherheit nicht nur wiederherzustellen, sondern auch zu erhöhen.

Priorität habe der Wiederaufbau der Tourismuswirtschaft, wie die Delegierten berichteten. Vor allem sei auf Grund internationaler wissenschaftlicher Erkenntnisse nunmehr ein Tsunami-
Frühwarnsystem eingerichtet worden, durch das in den Tourismusgebieten weitgehende Sicherheit gewährleistet sei. Das Risiko sei minimiert, und die Touristen würden nun in jeder Weise verbesserte Verhältnisse vorfinden, betonte Vorsitzender Pathumarak. Präsidentin Roth-Halvax versicherte, dass die österreichische Bevölkerung in den Medien bereits in diesem Sinne informiert werde. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003