Die e-card als Bürgerkarte

Die NÖGKK vereinfacht Behördenwege

St. Pölten (OTS) - Die "Bürgerkarte" ist eine Zusatzfunktion der e-card, die mittlerweile mehr als acht Millionen Österreicher in Händen halten. Damit kann man - auf freiwilliger Basis - die e-card zu seinem persönlichen elektronischen Ausweis machen, der komfortabel und sicher von zu Hause aus für behördliche Verfahren und Abfragen mit persönlichen Daten genutzt werden kann. Voraussetzungen für die Nutzung dieses Services sind ein Computer samt Kartenlesegerät sowie ein Internetanschluss.

Mittels sieben Schritten, die genauestens beschrieben sind, können die benötigten Informationen auf der Homepage nachgelesen werden (www.noegkk.at). Alle Bezirksstellen sind für die Kunden nicht bloß moderne Dienstleistungszentren, sondern auch Registrierungsstellen für die Identifikation. Der Versicherte sollte mit seiner e-card, einem amtlichen Lichtbildausweis sowie mit dem ausgefüllten Antrag die nächstgelegene Bezirksstelle aufsuchen. Nach persönlicher Übernahme des "Aktivierungscodes" ist man in der Lage, die e-card als Bürgerkarte von zu Hause aus zu aktivieren.

Dokumente können in Zukunft durch diese Funktion rasch und sicher übermittelt, Amtswege rund um die Uhr erledigt werden. Die Bürgerkarte ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu "e-government". Künftig sollen neben den Anwendungen im Bereich der Sozialversicherung viele weitere nützliche Dienstleistungen im Internet mit der e-card als Bürgerkarte möglich werden.

Rückfragen & Kontakt:

Nö Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899/5121

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001