Visa-Affäre: Ein brisantes Dokument

Die ProSieben Austria TopNews decken neue Details in der Visa-Affäre auf:

Wien (OTS) - Ein brisantes Dokument, dass seit Freitag, 13. Januar 2006, bei der Staatsanwaltschaft liegt, beweist deutlich, dass das Außenministerium und somit auch die frühere Außenministerin Benita Ferrero-Waldner über den illegalen Visahandel an der österreichischen Botschaft in Belgrad seit mindestens 2001 Bescheid gewusst hat. Die damalige Generalkonsulin der österreichischen Botschaft in Belgrad hat gleich nach der Übernahme der Konsularabteilung in Belgrad unzählige Visaakten mit gefälschten oder unvollständigen Dokumenten entdeckt. Zitate aus dem Akt:

1. "Bei meinem Dienstantritt war die Österreichische Botschaft in Belgrad eine Visashoppingstelle nach außen und ein Selbstbedienungsladen nach innen" 2. "Bei einer einzigen durchgeführten Stichprobe in zwei Visaablagekartons aus dem Jahr 2000 (Anfang) habe ich im Keller der österreichischen Botschaft in Belgrad jeweils einen Stapel mit je 15 Visaanträgen sogenannter "Touristen" entdeckt, ohne Vorsprache der Visawerber, ohne Verpflichtungserklärungen und mit gefälschten Unterlagen." 3. "In den Stichproben, die ich nach meinem Urlaub durchgeführt habe, stellte ich fest, dass während meines Urlaubs 43 Saisonaufenthaltstitel mit gefälschten AMS- Einzelsicherungsbescheinigungen von einem Kollegen (gegen ihn ermittelt zur Zeit die Staatsanwaltschaft, Anm. d. Red.) geprüft und unterschrieben wurden." 4. "Niederschriften von Visawerbern, die über so genannte Agenturen Unterlagen für die Visabeschaffung gegen Entgelt gekauft haben, sind aktenkundig." 5. "Kurz nach meinem Dienstantritt (Februar 2001) bat ich in zahlreichen Telefonaten um eine ehestmögliche Visafachinspektion - vor Juni 2001 war eine solche jedoch nicht möglich."

Nachdem die damalige Generalkonsulin das Außenministerium über die Mißstände verständigt hatte und Ordnung schaffen wollte, wurde sie vom Außenministerium zurück nach Wien beordert. Dennoch behauptet die damalige Außenministerin Benita Ferrero Waldner, das Außenamt hätte alles unternommen, um den illegalen Visa-Handel an der österreichischen Botschaft in Belgrad zu unterbinden.

Rückfragen & Kontakt:

ProSieben Austria TopNews
Martin Wolfram, Redaktionsleiter
Tel.: 01-99 988-8801

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRS0001