Schaunig setzt sich mit Resolution zur Zusammenfassung der Landesbeteiligungen durch

SP-Resolution in der Kärntner Landesregierung einstimmig verabschiedet

Klagenfurt (SP-KTN) - Mehr Transparenz und Kontrolle bei den Beteiligungen des Landes forderte am Mittwoch die Chefin der Kärntner Sozialdemokraten, LHStv. Gaby Schaunig ein. Gemeinsam mit ihren Regierungskollegen brachte Sie eine Resolution in die Sitzung der Kärntner Landesregierung ein, deren Zielsetzung es ist, ausgelagerte Gesellschaften des Landes unter dem Dach der Kärntner Landesholding zusammenzufassen. "Ich bin der Auffassung, dass bei den ausgelagerten Gesellschaften in Summe zu viele Mittel für Bürokratie aufgewendet werden und es keine Transparenz und Kontrollmöglichkeit gibt", begründete Schaunig ihren Schritt. Die Resolution wurde in der Landesregierung einstimmig verabschiedet.

Die Resolution im Wortlaut:

Resolution

Um eine gesamtstrategische Ausrichtung und eine entsprechende Eigentümervertretung (Kärntner Landesregierung) zu erreichen, spricht sich die Kärntner Landesregierung dafür aus, unverzüglich ausgelagerte Gesellschaften des Landes, wie z.B. die Kärnten Werbung GmbH., die Kärntner Flughafen Betriebsgesellschaft GmbH. oder die Entwicklungsagentur Kärnten unter dem Dach der Kärntner Landesholding zusammenzufassen.

Klagenfurt am 18. Jänner 2006

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76, Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001