Vilimsky zu Scheuch: Haider ein Serienbrecher bei Wahlversprechen - auch in der Ortstafelfrage!

Herr Scheuch, lag gegen Sie jemals ein Haftbefehl in Ungarn vor?

Wien (OTS) - Eigentlich wären die Kommentare des orangenen 1-Prozent-Sprechers Scheuch keinen Kommentar wert, doch müsse gerade in der Frage der Kärntner Ortstafeln die Frage an den konstruktiven BZÖ-Politiker erlaubt sein, warum denn seine Bundesregierung noch keine Initiative zur Änderung des Artikel 7 des Staatsvertrages vorgenommen habe. Würde die Bundesregierung im Interesse der Kärntner endlich aktiv werden und diesen Artikel entsprechend nachjustieren, so gäbe es auch keine burleske Diskussion über für die zweisprachigen Kärntner Ortstafeln, so heute FPÖ-Bundesrat Harald Vilimsky in einer Reaktion auf die jüngsten Kärntner "Taferlverrück(t)aktionen".

Der Herr BZÖ-Sprecher Scheuch möge doch bitte viel lieber Auskunft darüber geben, ob gegen Ihn jemals ein Haftbefehl im EU-Land Ungarn bestanden habe und wenn ja, ob dieser noch immer aufrecht ist oder auf Grund politischer Interventionen der österreichischen Regierung zurückgenommen worden ist. Scheuch wäre gut beraten, Licht in dieses Dunkel zu bringen und Auskunft darüber zu geben ob es stimmt, daß ein ungarisches Gericht ihn, Scheuch, als Anstifter einer strafbaren Handlung bezeichnet habe, anstatt die Kärntner Bevölkerung mit "Taferlverrück(t)aktionen" zum Narren zu halten, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002