AKNÖ zu Pensionszeiten: Selbstversicherung kommt billiger als Nachkaufen!

Das Motto "Zeit ist Geld" gilt auch für die Pensionsversicherung

Wien (AKNÖ) - Wer aufgrund eines Studiums oder einer sonstigen Ausbildung erst spät in den Arbeitsmarkt einsteigt, hat die Möglichkeit, die entgangenen Beitragsmonate für die Pensionsversicherung "nachzukaufen". Die AKNÖ rät aber, schon während des Schulbesuchs oder Studiums von der Selbstversicherung in der Pensionsversicherung Gebrauch zu machen. Dies kommt nicht nur billiger, sondern ist auch sicherer. Denn auch in der Pensionsversicherung gilt: Zeit ist Geld!

Der Nachkauf von so genannten "Pensionszeiten" für jene, die erst spät in den Arbeitsmarkt einsteigen, ist nicht billig. Rund 570 Euro kostet ein z.B. durch ein Studium entgangener Beitragsmonat im Nachhinein. Um trotzdem rechtzeitig zu den nötigen Beitragszeiten für einen pünktlichen Pensionsantritt zu kommen, gibt es zwei Möglichkeiten: Studenten und Schüler können sich entweder im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung zum günstigeren Preis von 47,01 Euro selbst versichern, oder aber die bisher eher wenig bekannte Möglichkeit der normalen Selbstversicherung in der Pensionsversicherung ohne Beschäftigung wählen. Letztere ist für alle Schüler ab dem vollendeten 15. Lebensjahr möglich, für Studenten und auch alle anderen, die nicht pensionsversichert sind. Die Höhe des Beitrags beläuft sich allerdings auf 137 Euro pro Monat.

Maturageschenk "Beitragsmonate"

Weil Schüler kein eigenes Einkommen haben, sind die Beiträge zur Selbstversicherung in der Pensionsversicherung ein attraktives Geschenk für Eltern und Verwandte. AKNÖ-Sozialrechtsexperte Dr. Alfred Obermair: "Bei uns haben sich sogar Großeltern erkundigt, die ihren Enkeln ein Maturageschenk in Form von Beitragsmonaten machen wollen." Derartige "Geschenke" sind übrigens von der Steuer absetzbar.

"Mehr Sicherheit"

Experte Obermair: "Vor allem für Studenten zahlt sich das im wahrsten Sinn des Wortes aus." Aber auch AHS- und BHS-Schülern wird diese Möglichkeit empfohlen: "Langfristig gesehen ist die Selbstversicherung in der Pensionsversicherung eine wichtige Absicherung. Egal, wie viele Pensionsreformen es in der Zukunft noch geben wird - die einmal eingezahlten Beiträge sind Zeiten, die man auf jeden Fall sicher hat. So kann man sagen, dass Zeit tatsächlich Geld ist."

Die AKNÖ informiert

"Gerade für Schüler und Studenten ist die Selbstversicherung in der Pensionsversicherung eine ideale Möglichkeit, rechtzeitig zu den so wichtigen Beitragszeiten zu kommen", resümiert die NÖ Arbeiterkammer. Tipps und Infos zu diesem Thema geben die AKNÖ-Sozialrechtsexperten unter der Hotline 05 7171-1717.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ, Referat Sozialrecht
Dr. Alfred Obermair: 01 58883-1422
mailto: sozialrecht@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001