Stadtbibliothek übernimmt Teil der "Volksstimme"-Dokumentation

Wien (OTS) - Die Wiener Stadt- und Landesbibliothek hat von der
KPÖ den wirtschaftspolitischen Teil des Zeitungsausschnittarchivs der "Volksstimme" übernommen. Das rund 100 Kartons umfassende Geschenk ergänzt die seit 2002 in der Bibliothek verwahrten Bestände des Tagblatt-Archivs der Arbeiterkammer Wien, in denen bereits das Zeitungsausschnittarchiv der Volksstimme bis 1956 enthalten ist. Das bis zur Einstellung der kommunistischen Tageszeitung im Jahr 1991 reichende Archiv wird in der Wiener Stadt- und Landesbibliothek mit dem Tagblatt-Archiv zusammengeführt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.****

1956 waren die kommunistischen Zeitungen vom Tagblatt-Gebäude am Fleischmarkt in das neu errichtete Globus-Haus am Höchstädtplatz übersiedelt, das alte Tagblatt-Archiv und das neue Archiv der Volksstimme blieben zurück und gingen an die Arbeiterkammer Wien. Der politische Teil des Zeitungsausschnittarchivs der Volksstimme bis 1991 bildete nach der Einstellung der Tageszeitung einen Bestandteil des Archivs der KPÖ und ist seither auch der Öffentlichkeit zugänglich. Der wirtschaftspolitische Teil wurde verpackt und war bisher in einem Keller gelagert.
Informationen zum Tagblatt-Archiv:
www.stadtbibliothek.wien.at/sammlungen/dokumentation/tagblatt-de.htm (Schluss) fei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Stadt- und Landesbibliothek
Mag. Markus Feigl
Tel.: 4000/84 962
fei@m09.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008