Einfamilienhaus abgebrannt

Wien (OTS) - Trotz eines mehr als einstündigen Feuerwehreinsatzes, in der Nacht auf Mittwoch von 1 bis 2 Uhr, konnte ein Einfamilienhaus in der Donaustadt, Bukovicgasse 45, nicht mehr gerettet werden. Das Haus brannte vollkommen aus. Ursache waren Teelichter, die im Schlafzimmer vermutlich wegen Überhitzung in Brand geraten waren. Die beiden Bewohner des Hauses konnten sich mit Verbrennungen unbestimmten Grades vor Ankunft der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Sie wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Am Sankt-Nikolaus-Platz 7 in Erdberg brach am Dienstag abends vermutlich wegen eines technischen Defektes in einer Ergeschoßwohnung ein Brand aus. Die Feuerwehr musste die Wohnungstüre gewaltsam aufbrechen. Aus der stark verrauchten Wohnung konnten zwei Katzen gerettet werden. (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Feuerwehr-Nachrichtenzentrale,
Tel.: 531 99 51 67
nz@m68.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001