"Vorarlberger Nachrichten" Kommentar: "Ja zur Elite" (Von Johannes Huber)

Ausgabe vom 18. Jänner 2006

Wien (OTS) - Dass Wissenschaftler wie der Quantenphysiker Anton Zeilinger oder der Immunologe Josef Penninger als Nobelpreiskandidaten gehandelt werden, ist kein Zufall: Die Forschungsergebnisse, die sie schon erzielt haben, haben sie weltweit bekannt gemacht; wobei sich Zeilinger als "Mr. Beam" in den letzten Jahren geradezu zum Popstar unter den Wissenschaftlern entwickelt hat.
Solche Kapazunder kann es in Österreich gar nicht genug geben: Sie schaffen neues Wissen, ermöglichen Innovationen und erzeugen damit einen Wettbewerbsvorteil, der dem ganzen Land nur gut tut.

Dass Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (ÖVP) dabei ist, -voraussichtlich in Wien oder Niederösterreich - eine "Elite-Uni" zu schaffen, ist daher begrüßenswert: Die besten Hochschulabsolventen sollen dort mit den besten Wissenschaftlern zusammengebracht werden und so auf höchst-möglichem Niveau aus- und weitergebildet werden. Die "Elite-Uni" wird nun aber nur dann erfolgreich sein, wenn sie wirklich gute Studenten von den gewöhnlichen Universitäten bekommt. Anders ausgedrückt: Wenn die dortige Ausbildung nichts taugt, wird sich nie eine echte "Elite-Uni" ergeben können. Umso mehr wird es also nötig sein, die Rahmenbedingungen generell zu verbesseren; und zwar massiv.

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberger Nachrichten, Wiener Redaktion, Tel. 01/317 78 340

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVN0001