Haider dankt Adamovich für "mediales Rechtsgutachten"

Haider sieht sich in seiner Vorgangsweise bestätigt

Klagenfurt (OTS) - Mit den Worten "Ich hätte in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet, dass mir Adamovich einmal recht gibt. Ich danke für sein mediales Rechtsgutachten", kommentierte Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider die Aussage von Ludwig Adamovich, wonach eine Verrückung der Ortsschilder Bleiburg und Bleiburg-Ebersdorf nach der Straßenverkehrsordnung möglich sei.
"Indem wir die Tafeln einfach umstellen, stellen wir die Pflanzerei durch einen Rechtsbrecher ab und tragen dem Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes Rechnung", so Haider weiter.

In seiner Vorgangsweise sieht sich Haider auch durch die jüngsten Aussagen Alfred Gusenbauers bestätigt, der es schließlich gar nicht mehr erwarten könne, Kanzler zu sein, nur um gegen den Willen der Kärntner Bevölkerung über 300 weitere zweisprachige Tafeln aufstellen zu können.

Im Übrigen beharrte Haider darauf, dass in einem offiziellen Atlas Sloweniens ganz Südkärnten als slowenisches Kulturgebiet ausgewiesen werde. Der Atlas sei im Verlag "Jugendbuch" (deutsche Übersetzung Anm.) erschienen und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Vermessungswesen Sloweniens erstellt worden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001