Partik-Pablé erneuert Forderung nach zusätzlichen finanziellen Mitteln zur Entlastung der Exekutive

Dringende Budgetnöte im Sicherheitsbereich

Wien (OTS) - Anlässlich höherer Staatseinnahmen 2005 erneuerte heute die Sicherheitssprecherin des Freiheitlichen Parlamentsklubs Helene Partik-Pablè die Forderung an den Finanzminister nach zusätzlichen finanziellen Mitteln zur Entlastung der Exekutive, da dringende Budgetnöte im Sicherheitsbereich vorhanden seien. "Sparen sei zwar notwendig, aber nicht am falschen Platz zu Ungunsten der Sicherheit der Bevölkerung", so Partik-Pablé.

In Anbetracht der zusätzlichen Aufgaben der Exekutive durch den EU-Ratsvorsitz und die hohe Kriminalität in Österreich sei im Endeffekt der Bürger der Leittragende. Durch die überbordende Bürokratie könne der einzelne Exekutivbeamte oftmals den Dienst auf der Straße nicht mehr im notwendigen Ausmaß verrichten. "Ich fordere daher die Aufnahme zusätzlicher Vertragsbediensteter zur Erledigung der schriftlichen Arbeiten", so Partik-Pablè. "Diese Maßnahme hätte auch den Nebeneffekt, dass Arbeitslose abgebaut werden könnten, was angesichts des Hauptthemas während der EU-Präsidentschaft Österreichs, Abbau der Arbeitslosigkeit, ein großer Erfolg wäre.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002