KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds: Maßnahmenpaket zur »Beschäftigungs- und Wachstumsoffensive«

Klagenfurt (OTS) - Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der aws Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH, Dr. Horst Bednar und dem Wirtschaftsreferenten des Landes Kärnten, LH Dr. Jörg Haider, präsentierten die KWF Vorstände Mag. Erhard Juritsch und Mag. Hans Schönegger heute im KWF ein dreiteiliges Maßnahmen-Paket für Kärntens Unternehmen zur Beschäftigungs- & Wachstumsoffensive.

Mit insgesamt 160 Mio. Euro dotiert ist das »Investitions-Impuslprogramm für Gewerbe, Industrie und Tourismus«. Mit diesem sollen in den Kärntner Regionalfördergebieten arbeitsplatzschaffende und -erhaltende Investitionen gefördert werden. Die Projekteinreichung sollte bis 31.12.2006 erfolgen, die Umsetzung bis Herbst 2008. Mit Förderquoten von bis zu 25 % sollen Kärntens Unternehmen animiert werden, ihre Investitionen vorzuziehen. Denn mit Beginn der neuen EU-Periode ab 2007 ist mit einer neuen Förderkulisse für Investitionsprojekte zu rechnen. »Mit dieser Offensive wird der Veränderungsprozess bzw. Strukturwandel in Kärnten weiter vorangetrieben. Die Kärntner Betriebe erhalten dadurch eine massive Unterstützung, um wettbewerbsfähiger zu werden bzw. ihre Innovationsfähigkeit zu erhöhen«, so das gemeinsam formulierte Bekenntnis dieser Bund-/Landinitiative
(http://www.kwf.at/de/fpg/Investitions-Impulsprogramm.pdf).

Seit 1. Oktober 2005 ist die »Kleinstgewerbeförderung« in Kraft und richtet sich an Unternehmen mit bis zu 9 Mitarbeitern und einem Umsatz bzw. einer Bilanzsumme von max. 2 Mio. Euro. Mit einem Maximalförderbetrag von 9.500 Euro pro Betrieb werden Investitionen, Beratungs- und Ausbildungsmaßnahmen sowie die Schaffung von neuen Ganzjahresarbeitsplätzen gefördert. 150 Anträge mit einem Investitionsvolumen von rund 2,5 Mio. Euro sind bis dato beim KWF eingelangt. Die Arbeitsplatzprämie wurde in etwa 100 Fällen beantragt. »Hier steckt gewiss noch Potenzial und eine Evaluierung soll Informationen für die zukünftige Ausrichtung liefern», so die KWF Vorstände Erhard Juritsch und Hans Schönegger (www.kwf.at/kleinstunternehmen).

Noch mehr Servicequalität für Kärntens Unternehmer verspricht die neue KWF Service-Line und Service-Stelle. Mit diesem kostenfreien und unverbindlichen Angebot begleitet der KWF mit seiner Beratungskompetenz Unternehmer von Zeitpunkt der Projektidee bis hin zur Realisierung. Kernthemen sind die Bereiche »Förderung und Finanzierung« - auch auf Bundes- und EU-Ebene - sowie »Unternehmenssanierung | -restrukturierung«. Die KWF Service-Line unter der Nummer (0463) 55 800-55 | email service@kwf.at ist von Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 17.00 und freitags von 08.00 bis 14.00 Uhr besetzt. »Einfache Fragen und Anliegen sollten sich telefonisch klären lassen, für komplexere Aufgabenstellungen empfehlen wir die Terminvereinbarung zu einem kostenfreien Beratungsgespräch mit unseren Experten der Service-Stelle, die am KWF Firmensitz Heuplatz 2 in Klagenfurt eingerichtet wurde und den Unternehmern von Montag bis Donnerstag jeweils von 09.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung steht«, so Juritsch und Schönegger in ihren abschließenden Ausführungen.

Rückfragen & Kontakt:

Presse-Fotos: Fritz Press GmbH
Tel.: (0463) 34198-0
Mobil: 0676-3434040
office@fritzpress.net
www.fritzpress.net
KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
Tel.: (0463) 55 800-37
lange@kwf.at
www.kwf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014