Schwule wirtschaftlich sehr potent!

Gays geben potenziell 1,2 Mrd. Euro mehr aus

Wien (OTS) - agpro (Austrian Gay Professionals) und Pink Marketing GmbH haben das Online Research Institut Marketagent.com mit der Erstellung einer Studie über das Freizeit- und Konsumverhalten von Schwulen in Österreich 2006 beauftragt. Ziel dieser Umfrage war es, die Kaufkraft von österreichischen Homosexuellen im Vergleich zu österreichischen Heterosexuellen abzubilden und deren Bedeutung für die Wirtschaft aufzuzeigen.

In den USA stellen schwule Männer bereits seit vielen Jahren ein heiß umkämpftes Top-Segment in Marketing und Werbung dar. In Österreich hingegen wird das Potenzial dieser Zielgruppe erst langsam zunehmend erkannt. Homosexuelle verfügen durchschnittlich über ein spürbar höheres Einkommen und sind zudem sehr konsumfreudig und qualitätsbewusst. Genau das belegt diese Studie mit konkreten Zahlen.

Den beiden Auftraggebern geht es bei dieser Studie nicht nur um das Sichtbarmachen der schwulen Kaufkraft, sondern auch um das Hervorheben der wirtschaftlichen Bedeutung von Schwulen. Diese Tatsache soll künftig auch bei der gesellschaftspolitischen Arbeit für die Gleichstellung und Gleichberechtigung von Homosexuellen überzeugen und helfen.

Als kleines Detail am Rande wurde auch festgestellt, dass über 32 Prozent aller Schwulen länger als 5 Jahre in einer Partnerschaft leben und fast 80 Prozent eine eingetragene Partnerschaft in Österreich nutzen würden, wenn sie rechtlich möglich wäre.

Die Ergebnisse

Gays sind Kleidung und Schuhe beispielsweise um 42 Prozent mehr wert als heterosexuellen Männern. Auch für Körperpflege und Kosmetikartikel werden 30 Prozent mehr ausgegeben. Kulturelle Aktivitäten gehören eindeutig zum schwulen Lebensstil, denn hier geben Schwule um 65 Prozent mehr Geld aus als heterosexuelle Männer.

Der Tourismus hat schon früh schwule Männer als Zielgruppe erkannt. Sie verreisen öfter und geben auch um 45 Prozent mehr Geld dafür aus. Für sportliche Aktivitäten geben Schwule um 52 Prozent mehr aus. Dass Schwule Trends setzen und gerne Neues ausprobieren wird eindeutig mit Zahlen belegt. Die Studie zeigt auch, dass Schwule ehrgeiziger, innovativer, gesundheitsbewusster, beruflich erfolgreicher und politisch interessierter sind.

Die Markenaffinität bei schwulen Männern ist deutlich höher als bei heterosexuellen. In der Finanzwelt konnte man feststellen, dass Kreditkarten häufiger von Schwulen genutzt werden und diese auch mehr Wertpapiere besitzen.

Diese Studie belegt auch, dass das durchschnittliche Nettoeinkommen eines schwulen Mannes höher ist als das eines heterosexuellen. Gays stehen im Jahr um über Euro 1,2 Mrd. mehr für Konsum frei zur Verfügung. Somit kann abschließend gesagt werden, dass Schwule eine für die Werbung interessante Zielgruppe und ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Wirtschaft sind.

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Weiterführende Informationen und zahlreiche Grafiken liegen der
digitalen Pressemappe bei oder können angefordert werden unter:
Marketagent.com online reSEARCH GmbH
Mag. Thomas Schwabl
t.schwabl@marketagent.com
tel.: +43 (0) 2236 - 205 886

PINK MARKETING
Günther Moser
moser@pinkmarketing.at
01 789 1000-12

agpro
Mario Reiner
info@agpro.at
0664/788 99 99

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKA0001