Grüne Wien zu Garage Neuer Markt: Nun ist der Weg frei für eine Befragung der AnrainerInnen

Maresch: "Schluss mit der Drüberfahrmentalität bei den Volksgaragen!"

Wien (OTS) - "Nun ist der Weg frei für eine Befragung der AnrainerInnen des neuen Markts", begrüßt der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch die Entscheidung von Bürgermeister Häupl, den Beschluss für den Garagenbau am Neuen Markt im Stadtsenat zu vertagen. "Diese Nachdenkpause ermöglicht es, die BürgerInnen in die Entscheidung einzubinden", so Maresch.

Dasselbe fordert Maresch aber auch für das Projekt einer Volksgarage am Bacherpark. Dort ist ein Ende der Besetzung des Parks durch besorgte BürgerInnen nicht absehbar. "Bereits im Mai 2004 haben wir per Antrag für dieses Projekt eine AnrainerInnenbefragung gefordert", erklärt Maresch. "Wir hoffen, dass Häupls Einlenken beim Projekt Neuer Markt ein Hinweis dafür ist, dass die Stadt Wien in Zukunft die BürgerInnenbeteiligung ernster nimmt", so Maresch weiter. Eine Befragung der AnrainerInnen sei sicherlich eine geeignete Maßnahme, um die verfahrene Situation beim Bacherpark aufzulösen. "Die rechtzeitige Einbindung der BürgerInnen muss aber auch bei allen anderen umstrittenen Garagenprojekten zum Standard werden. Mit der üblichen "Drüberfahrmentalität" bei den Volksgaragen muss endlich Schluss sein", fordert Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001