Van Goghs (lange) Sternennacht im Leopold Museum am Freitag, 20. Jänner 2006

Wien (OTS) - Van Goghs (lange) Sternennacht im Leopold Museum

Freitag, 20. Jänner 2006
19 bis 24 Uhr
Leopold Museum

Die Sensationsausstellung "Impressionisten aus dem Pariser Musée d Orsay" im Leopold Museum neigt sich dem Ende zu. Noch zwei Wochen, bis zum 30.1.2006 sind die Meisterwerke in Wien zu Gast. Eine besondere Gelegenheit, sich diesen Kunstgenuss nicht entgehen zu lassen, wird am Freitag, dem 20.Jänner geboten.
Das Leopold Museum feiert - in Anlehnung an eines der Hauptwerke der Ausstellung - "Van Goghs (lange) Sternennacht". Das Museum bleibt an diesem Tag bis 24 Uhr geöffnet. In der Ausstellung stehen den ganzen Abend kostenlos Kunstvermittler zur Erläuterung der Werke zur Verfügung. Weiters wird Museumsdirektor und Kurator Prof. Dr. Rudolf Leopold anwesend sein, um ermäßigte Kataloge und Ausstellungsplakate zu signieren. Zusätzlich gibt es einen Bücher- und Bilderrahmen-Flohmarkt, der Erlös kommt dem derzeit in Aufbau befindlichen Schiele-Archiv zu Gute.

Wie viel ist ihnen dieser Spaß wert?

Jeder Besucher bestimmt die Höhe des Eintrittsgeldes für "Van Goghs (lange) Sternennacht" selbst:

"Zahlen sie, soviel sie wollen"!

Programm:

  • 19 - 24 Uhr: Kunstauskunft in der Impressionistenausstellung
  • 19 -24 Uhr: Flohmarkt mit Rahmen, Büchern, Plakaten uvm.
  • Sonderangebot: Der Impressionistenkatalog zum Halbpreis (12,00 Euro statt 24,50 Euro)
  • 19-20 Uhr: Prof. Dr. Rudolf Leopold signiert den Impressionistenkatalog im Shop des Leopold Museum
  • 19 - 24 Uhr: Malworkshop Vincent van Gogh zum Mitnehmen - zahlen Sie, was Sie wollen ist die einmalige Gelegenheit, einen genauen Blick auf das wertvollste Werk der Ausstellung zu werfen - und das Ergebnis mit nach Hause zu nehmen. Schauen Sie genau und lernen Sie, das Bild zu kopieren.

Für die kunstgerechte Präsentation zu Hause fertigen wir gemeinsam einen vergoldeten Rahmen an

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit, Mag. Verena Dahlitz Museumsplatz 1,
1070 Wien Tel. +43.1.525.70-0, Fax. +43.1.525.70-1500,
presse@leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001