„Wir brauchen bürgerschaftliches Engagement mehr denn je"

Stuttgart / Wien (ots) - Deutsche Familienministerin Ursula von der Leyen wirbt für zivilgesellschaftlichen Generationenvertrag - Start der Reader's Digest-Wahl zum „Ehrenamt des Jahres"

Für die deutsche Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist bürgerschaftliches Engagement „wichtiger Bestandteil einer Gesellschaft mit menschlichem Gesicht". In einem Beitrag für das Monatsmagazin Reader's Digest (Februar-Ausgabe) schreibt die Ministerin: „Wir brauchen bürgerschaftliches Engagement heute mehr denn je. Der Staat könnte gar nicht alle diese Aufgaben erfüllen, die Jung wie Alt unentgeltlich übernehmen." Es stimme sie zuversichtlich, dass freiwilliges Engagement im Ehrenamt stetig wachse. Das sei gerade in Zeiten wirtschaftlicher und sozialer Unsicherheiten wichtig.

Reader's Digest ruft - nunmehr schon traditionell - in seiner Februar-Ausgabe unter dem Motto Miteinander - Füreinander die Leserinnen und Leser des Magazins in Österreich und Deutschland auf, das „Ehrenamt des Jahres" zu wählen. Zwölf Bürgerinnen und Bürger, die sich zum Wohle einzelner Menschen oder Gruppen engagieren, stehen zur Wahl.

Die Ministerin schreibt weiter: „Es gibt viele Bereiche, in denen wir uns durch den ehrenamtlichen Einsatz von Mensch zu Mensch besser umeinander kümmern können, als es der Staat je könnte. Miteinander -Füreinander von Reader's Digest ist deshalb eine im doppelten Sinne vorbildliche Initiative", so von der Leyen: „Gute Beispiele animieren zum Mitmachen - auch in der Welt der Wirtschaft."

Nach dem Willen der CDU-Politikerin sollen sich die Rahmenbedingungen für die ehrenamtlich Tätigen in den nächsten Jahren verbessern: „Wir wollen den Kreislauf des Gebens und Nehmens zwischen den Generationen stärken. Wir können auf keine Generation und ihren Beitrag verzichten; wir müssen stärker ein Leitbild des produktiven Alters entwickeln." Noch nie sei „eine Generation älterer Menschen so gesund und so gut ausgebildet" gewesen. Von der Leyen: „Ihr Erfahrungswissen und ihre Reife brauchen wir, wir müssen also Möglichkeiten schaffen, damit Ältere ihre Fähigkeiten einbringen können."

Die Ministerin strebt deshalb an, in den nächsten Jahren flächendeckend in ganz Deutschland in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Mehrgenerationenhaus als Basis für eine neue Form der Familienunterstützung zu schaffen, „gewissermaßen die Vorteile der Großfamilie in moderne Sozialstrukturen übertragen". Mehrgenerationenhäuser könnten bürgerschaftliches Engagement erschließen und Zusammenhalt erfahrbar machen, so von der Leyen. Diese neue Form, aber auch Initiativen wie die Jugendfreiwilligendienste, das Freiwillige Soziale Jahr sowie das Freiwillige Ökologische Jahr seien „Grundpfeiler eines zivilgesellschaftlichen Generationenvertrags für Deutschland". Und für alle gelte der Grundsatz: „Helfen macht Freude", so die Bundesministerin.

Reader's Digest-Leser wählen das „Ehrenamt des Jahres"

Reader's Digest stellt Monat für Monat unter dem Motto Miteinander - Füreinander ehrenamtlich tätige Menschen vor, und zwar auf der Rückseite des Magazins. „Das sind Vorbilder, Menschen, die ohne viel Aufhebens ihre freie Zeit und nicht selten auch Geld einbringen, um ihren Mitmenschen zu helfen, Mut zu machen oder einfach nur für sie da zu sein", erklärt Chefredakteur Andreas Scharf die Initiative, mit der Reader's Digest für das Ehrenamt, für bürgerschaftliches Engagement und Gemeinsinn werben will.

Die Leserinnen und Leser des Magazins und alle Interessierte sind nun aufgerufen, aus diesen zwölf Vorbildern das „Ehrenamt des Jahres 2006" zu wählen. Die Stimmabgabe kann bis zum 19. März 2006 erfolgen, schriftlich oder im Internet. Die Auszeichnung ist mit 2500 Euro dotiert.

Die Deutsche Post fördert die Reader's Digest-Initiative „Ehrenamt des Jahres".

Auch Sie können mitmachen:

Für weitere Informationen zu diesem Reader's Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Februar-Ausgabe von Reader's Digest ist ab 23. Januar an zentralen Kiosken erhältlich.

Pressemitteilung, Artikel von Familienministerin Ursula von der Leyen und Materialien über die Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres 2006" zum Download:
http://www.readersdigest.at. Auf Service für Journalisten klicken (Rubrik Magazin Reader's Digest)

Rückfragen & Kontakt:

Bei Rückfragen:
Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Horn
Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-Mail:
presse@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004