Langjähriger Wiener SP-Kommunalpolitiker Willi Jaksch verstorben

Wien (SPW-K) - Wie erst jetzt bekannt geworden ist, ist
vergangenen Woche der langjährige Wiener SPÖ-Kommunalpolitiker Willi Jaksch im 66. Lebensjahr verstorben. Jaksch war seit seiner Jugend der sozialdemokratischen Bewegung verbunden, er übte Funktionen sowohl bei den Roten Falken als auch bei der Sozialistischen Jugend aus. Von 1978 bis 1991 war er Sekretär der SPÖ-Bezirksorganisation Penzing. 1978 wurde Jaksch erstmals in die Bezirksvertretung des 14. Wiener Gemeindebezirks gewählt, im Februar 1991 wechselte er in den Gemeinderat, sein Mandat musste er allerdings bereits im Dezember des selben Jahres wegen einer schweren Erkrankung zurücklegen.

Im sachpolitischen Bereich galt das Engagement Jaksch´ neben Verkehrsfragen vor allem Kulturangelegenheiten. Er war Vorstandsmitglied im Kulturverein sowie im Museumsverein Penzing und Gründungsmitglied der Volkshochschule in diesem Bezirk. Für seine bemerkenswerten Leistungen und Verdienste wurde Jaksch mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich sowie dem Silbernen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Die Verabschiedung von Willi Jaksch findet am Mittwoch, dem 25. Jänner, um 15 Uhr, im Krematorium am Wiener Zentralfriedhof, Simmeringer Hauptstraße 337, statt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005