KABEG-Aufsichtsratssitzung geplatzt

Schantl: Formalfehler von Strutz kostet wertvolle Zeit

Klagenfurt (SP-KTN) - Blamage für Martin Strutz: Die für heute kurzfristig anberaumte Aufsichtsratssitzung der Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft ist auf Grund eines Formalfehlers des Aufsichtsratsvorsitzenden geplatzt. Hintergrund:
Strutz hat die gesetzlich vorgeschriebene Frist nicht eingehalten, wonach die Sitzung frühestens acht Tage nach Einladung stattfinden darf. Alle Beschlüsse wären damit anfechtbar, Haftungsfragen ungeklärt gewesen.

Gesundheitsreferent LR Wolfgang Schantl sprach im Anschluss an die geplatzte Sitzung von einem Fehler des Aufsichtsratsvorsitzenden, der die Verhandlungsposition des Landes Kärnten gegenüber den privaten Versicherungsunternehmen weiter geschwächt habe. Darüber hinaus sei dadurch wertvolle Zeit verloren gegangen und eine Lösung im Interesse der Kärntner Patienten und Steuerzahler weiter verzögert worden.

Schantl rief einmal mehr zur Versachlichung der Diskussion auf und betonte die Dringlichkeit einer legitimen Aufsichtsratssitzung itzung, um so rasch wie möglich die Grundlage für eine optimale Lösung zu Stande zu bringen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004