Einigung in Tempo-50-Debatte zum Schutz der Gesundheit und Umwelt

Gemeinsame Vorgangsweise von Stadt Wien, ARBÖ und ÖAMTC gegen Feinstaub und Lärm in der Stadt

Wien (OTS) - Eine Einigung gibt es nach intensiven Debatten in der Tempo-50-Debatte zwischen der Stadt Wien und den Autofahrerclubs ARBÖ und ÖAMTC. "Das gemeinsame Ziel ist klar, es geht um die Gesundheit der Menschen in dieser Stadt. Tempo 50 ist eine sinnvolle und wirkungsvolle Maßnahme auf lokaler Ebene im Kampf gegen den Feinstaub, trägt zugleich zur Reduktion der Lärmbelastung in Wohngebieten entscheidend bei und erhöht die Lebensqualität in der Stadt", erläuterten Umweltstadträtin Ulli Sima und Verkehrsstadtrat Rudi Schicker am Montag. "Wien hat die umfassensten Anti-Feinstaubmaßnahmen europaweit gesetzt, Tempo 50 ist nur eine von vielen Maßnahmen. Darüber hinaus reduziert Tempo 50 auch die Lärmbelastung im verbauten Gebiet entscheidend. "Wir bekommen zahlreiche positive Rückmeldungen von bislang lärmgeplagten Anrainern, die erfreut sind, dass ihre jahrelangen Forderungen nach geringerem Tempo nun endlich erfüllt werden", so Sima. "Im Ortsgebiet macht Tempo 50 auch aus Sicht der Verkehrssicherheit Sinn", betont Schicker. "Es gibt auch von den Autofahrern Verständnis dafür, ebenfalls einen Beitrag im Kampf gegen den Feinstaub und den Lärm in der Stadt zu leisten. Die Autofahrerclubs unterstützen daher Tempo 50 im verbauten Gebiet und auch die zahlreichen anderen Maßnahmen der Stadt Wien zur Feinstaubreduktion", so Sima und Schicker. Unterschiedlicher Meinung war man mit den Autofahrerclubs, was einige wenige Straßen im unverbauten Gebiet betrifft. Um das gemeinsame Ziel weiter zu verfolgen, hat man sich nach intensiven und konstruktiven Debatten mit den Autofahrerclubs für Nachjustierungen für einige unverbaute Straßen auf den Hautpeinfahrtsrouten im Westen und im Süden, wo es direkte Anbindung an Autobahnauf- und -abfahrten und hochrangige Ausfallstraßen gibt, entschieden. Die Maßnahmen sollen bis Mitte Februar umgesetzt werden, zusätzliche Kosten werden keine entstehen.

Tempo 50 gegen Feinstaub und Lärm und für mehr Lebensqualität in Wien

Bisherige Geschwindigkeitsbeschränkungen 60 km/h - nun
Tempo 50

o B 1 Wientalstraße - Hackinger Kai - Hietzinger Kai - Schönbrunner Schloßstraße Fahrtrichtung Zentrum: von Auhofstraße (vor Bräuhausbrücke) bis Grünbergstraße o B 1 Wientalstraße - Fahrtrichtung stadtauswärts: Linke Wienzeile Hadikgasse, von Winkelmannstraße bis Hütteldorfer Brücke o B 8 Wagramer Straße - Reichsbrücke - Lassallestraße von Donaustadtstraße bis Vorgartenstraße o B 17 Triester Straße von Gudrunstraße bis Wienerbergstraße o B 225 Grenzacker Straße von Laxenburger Straße bis Altes Landgut (Verteilerkreis Favoriten) o Simmeringer Hauptstraße von Otto-Mraz-Weg bis S-Bahn Unterführung o B 226 Gürtelbrücke - Adalbert-Stifter-Straße - Floridsdorfer Brücke - Floridsdorfer Hauptstraße bis Jedleseer Straße o Telephonweg von Gundackergasse bis Ostbahn o Kaltenleutgebner Straße ab Hausnummer 14 Fahrtrichtung stadtauswärts o Sieveringer Straße von Höhenstraße bis Sieveringer Straße 275 o Höhenstraße - Neuwaldegger Straße - Amundsenstraße o Cobenzlgasse ab Höhenstraße (Länge: zirka 750 Meter in Fahrtrichtung Zentrum)

Bisherige Geschwindigkeitsbeschränkungen 70 km/h - nun
Tempo 50

o B 3 Katsushikastraße von Brünner Straße bis Steinheilgasse o B 3 Groß-Enzersdorfer-Straße von Böckingstraße bis Lannesstraße o B 3b Donaustadtstraße von Neuhaufenstraße bis Benatzkygasse o B 14 Heiligenstädter Straße von Landesgrenze bis Nordknoten o B 14 Handelskai von Nordknoten bis Floridsdorfer Brücke o B 17 Triester Straße von Erlaaer Straße bis Liesingbach o Breitenleer Straße von Agavenweg bis Cassionestraße o B 229 Rautenweg von S 2 bis Percostraße o B 3 Prager Straße von Einzinger Gasse bis Landesgrenze o B 8 Wagramer Straße von Zufahrt Deponie bis Landaugasse o B 16 Himberger Straße von Tankstelle nach Rosiwalgasse bis Stierofen o Leopoldsdorfer Straße von Rosiwalgasse bis Himberger Straße

Bisherige Geschwindigkeitsbeschränkungen 100 km/h - nun
Tempo 50
o Friedhofsweg von Süßenbrunner Hauptstraße bis Oleandergasse
o Breitenleer Straße von Schafgarbenweg bis Landesgrenze
o Alberner Straße von Zwicklgasse bis Sendnergasse
o Ailecgasse von Baudißgasse bis Mylius-Bluntschli-Straße

Ausnahmen von der Tempo 50-Regelung im unverbauten Gebiet:
Von der Tempo 50-Regelung nicht betroffen sind Autobahnen und Autostraßen sowie hochrangige Ausfallstraßen mit Anschluss an Autobahnen und Schnellstraßen, die sich nicht im verbauten Gebiet befinden.

o Triester Strasse zwischen Wienerbergstraße und Liesingbach - Tempo 70, o B1 Westausfahrt ab Hütteldorfer Brücke bis Bahnstraße (stadtauswärts) - Tempo 70, o B1 Westeinfahrt ab Bahnstraße bis Auhofstraße (vor Bräuhausbrücke) (stadteinwärts) - Tempo 70, o Süßenbrunner Hauptstrasse: Landesgrenze bis Friedhofweg - Tempo 80 (vorher Tempo 100), o Wagramer Strasse von Bettelheimstraße bis Landesgrenze - Tempo 70 (Einvernehmen Mit NÖ), o Brünner Strasse zwischen Landesgrenze und Hochfeldstraße - Tempo 70 sowie Geschwindigkeitsbeschränkungen unter 50 km/h.

Mit ÖAMTC und ARBÖ wird die Stadt Wien nun in einem Arbeitskreis weitere gemeinsame Maßnahmen zur Schadstoffreduktion erarbeiten. Auch die Umsetzung der Aktion "Grüne Welle" und der Aktion "Straßenbahn-Beschleunigung" wird mit den Autofahrerclubs rasch realisiert. (Schluss) vor/hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81416
Mobil: 0664/8156011
mailto: hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020