Tempo 50 - SP-Valentin: "Gemeinsame Vorgangsweise statt FPÖ- Frontalopposition!"

FPÖ kennt nur "kompromissloses Dagegensein"

Wien (SPW-K) - "Die Stadt hat nach intensiven und konstruktiven Debatten mit den Autofahrerclubs eine gemeinsame Vorgangsweise beim Thema Tempo 50 gefunden", sagte heute der Vorsitzende des Wiener Umweltausschusses, Erich Valentin. "Im Gegensatz dazu kennt die FPÖ nur eines: Kompromissloses Dagegensein. Das ist eine Politik, die nur Negatives in den Vordergrund stellt und kein positives Gestalten kennt."

Wien gehe es um akzeptable, umsetzbare Lösungen für alle Menschen dieser Stadt, so Valentin weiter. "Deshalb hat sich Wien gemeinsam mit den Autofahrerorganisationen um einen Weg bemüht, der sowohl der Umwelt zugute kommt, der aber für auch die AutofahrerInnen akzeptabel ist." Es gebe auch von den Autofahrern die Bereitschaft, ebenfalls einen Beitrag im Kampf gegen den Feinstaub und den Lärm in der Stadt zu leisten.

"Wer für die Menschen gestalten will, muss aufeinander zugehen können und sich um gute Lösungen für alle bemühen: Das ist uns bei Tempo 50 gemeinsam gelungen", schloss Valentin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004