Wiener Grüne für Gratis-Öffis bei Feinstaubbelastung

Wien (OTS) - Mehrere Maßnahmen gegen die Feinstaubbelastung präsentierte Montag der Umweltsprecher der Wiener Grüne, GR Mag Rüdiger Maresch, in einer Pressekonferenz. An erster Stelle forderte er die Freifahrt auf den Wiener Linien an Tagen von Feinstaubbelastung. Damit soll nicht nur eine Entlastung des Individualverkehrs erreicht werden - Maresch verwies dabei auf die Stadt Graz, wo diese Öffi-Freifahrt bereits praktiziert wird -sondern diese Maßnahme sollte auch als Werbeaktion der Wiener Linien bei Autofahrern gesehen werden. Jahreskartenbesitzer sollten am Jahresende für die Freifahrtstage einen Bonus erhalten.

Weitere Maßnahmen: Winterreifenpflicht in Wien, damit könnte das Splittstreuen in Tempo- 30- Zonen entfallen. Die Förderung des Einbaues von Diesel-Partikelfiltern, wie das auch bereits in anderen Bundesländern gehandhabt wird und schließlich ein besseres Baustellenmanagement, um die Staubentwicklung zu mindern, schlug Maresch vor. Die Tempo 50-Regelung in Wien wird von den Grünen begrüßt, reiche als Maßnahme aber nicht aus. Nach Angaben des Grün-Politikers habe es 2005 in Wien 102 Tage mit Feinstaubüberschreitungen gegeben.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 087
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015