Fotoausstellung vom 19. Jänner - 24. Februar 2006 - NAmAste NAko

Wien (OTS) - Das Institut für Konservierung und Restaurierung der Universität für angewandte Kunst Wien lädt am 19. Jänner 2006, um 17.30 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung " NAmAste NAko". Die Ausstellung läuft bis einschließlich 24. Februar 2006, täglich von 9.00 - 21.00 Uhr im Lichthof A, der Univ. für angewandte Kunst Wien, Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien.

Die Ausstellung präsentiert Arbeitsergebnisse des Restauratorenteams der Angewandten für die Erhaltung und Restaurierung der buddhistischen Tempelanlage in Nako (12. - 16. Jhdt.) im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Das Nako Research an Preservation Project ist Teil des FWF-Forschungsschwerpunktes Cultural History of the Western Himalaya und wird vom Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien geleitet.

Der abseits aller Touristenattraktionen, auf einer Höhe von 3700 m im Himalaya Gebirge gelegene Tempelkomplex ist kaum bekannt. Die eindrucksvolle hindu-buddhistisch geprägte Innenausstattung mit Wandmalereien, Lehmskulpturen und polychromen Holzdecken ist weitgehend erhalten. Deshalb gehören die vier Tempel von Nako zu den signifikantesten frühen Beispielen dieser Region.

Die Fotoausstellung lädt ein, sich einen Eindruck von den unter schwierigsten Bedingungen erfolgten ersten Erhaltungsmaßnahmen zu machen und gewährt darüber hinaus Einblicke in die faszinierende, einzigartige Lebensweise und Kultur der BewohnerInnen von Nako.

Rückfragen & Kontakt:

Margret Mendez / Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Konservierung und Restaurierung
der Universität für angewandte Kunst Wien

Tel.: +43/ (0) 664 40 55 168
mendez.uni.pr@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001