Hauptverband informierte Rechnungshof korrekt und umfassend

Vorwürfe von NR-Abg. Kräuter werden entschieden zurückgewiesen

Wien (OTS) - Der Hauptverband weist die Vorwürfe von Herrn NR-Abg. Helmut Kräuter zurück. Zu keinem Zeitpunkt wurde der Rechnungshof gezielt und geplant teilinformiert, sondern es wurden vom Hauptverband und der Chipkarten-Ges.m.b.H. alle angeforderten Unterlagen übermittelt. Bezüglich des Programmdirektors schreibt der RH selbst von "veranschlagten" 654.000,-- EUR, tatsächlich hat er für die erbrachten Leistungen 92.800,-- EUR erhalten. Sämtliche Belege hiezu wurde dem RH übergeben.

In den Räumlichkeiten der ÖVP haben zu diesem Projekt nie Verhandlungen stattgefunden. Alle angeführten Verhandlungen wurden während der Verhandlungsphase und vor der Angebotsabgabe geführt und sind somit vergaberechtskonform.

In den Verhandlungen ist es gelungen, das preisgünstigste Angebot von 67 Mio. EUR auf 36,9 Mio. EUR zu drücken. Ein Verhandlungserfolg von mehr als 30 Mio. EUR!

Im Übrigen ist das e-card Projekt ein einziges Erfolgsprojekt, an Spitzentagen wurden bis zu 580.000 Arztkonsultationen erfolgreich abgewickelt. Die Systemverfügbarkeit ist seit Wochen bei 100 Prozent. Zwölf Länder haben ihr konkretes Interesse an diesem Erfolgsprojekt bereits bekundet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher des Hauptverbandes:
Dieter Holzweber, Tel. 71132-1122

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001