Bodensee-Gewässerschutz zeigt Wirkung

LR Egger: Unsere Anstrengungen wurden belohnt

Bregenz (VLK) - Der jüngste Bericht der Internationalen Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB) bestätigt den positiven Effekt der Gewässerschutzmaßnahmen der Länder und Kantone im Einzugsbereich, informiert Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Dieter Egger. Der Bodensee weist eine gute Wasserqualität auf. Dies haben die durchgeführten Freiwasseruntersuchungen ergeben. Der langjährige Trend abnehmender Phosphorgehalte im Obersee setzte sich weiter fort, sodass erstmals seit 50 Jahren wieder ein einstelliger Wert erreicht werden konnte.

Die Konzentration des Gesamtphosphors im Bodenseewasser konnte demnach während der letzten Jahre auf einen Wert von nurmehr neun Milligramm pro Kubikmeter reduziert werden. "Damit ist auch bei widrigen Verhältnissen eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff gewährleistet, erläutert Landesrat Egger. Anfang der 1980-er Jahre betrug die Konzentration des Gesamtphosphors noch 80 Milligramm pro Kubikmeter.

"Vorarlberg ist mit der Erledigung seiner Hausaufgaben gut unterwegs", stellt Egger fest. Auf diesem Erfolg wolle und dürfe man sich nicht ausruhen, konsequente Abwasserreinigung sei eine ständige Aufgabe. Laufende Qualitätskontrollen, Anpassungen an den Stand der Technik, Sanierungen und Erweiterungen sind auch weiterhin notwendig, um den Standard halten bzw weiter verbessern zu können. "Die Abwassereinigung bleibt damit auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe", so Wasserwirtschaftsreferent Egger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0017