Ludwig: 3-Jahresverträge für Wiener Frauenvereine beschlossn

"Dass Wien die frauenfreundlichste Stadt Österreichs ist, ist auch Verdienst der engagierten Wiener Frauenvereine"

Wien (SPW-K) - Der Gemeinderatsausschuss der Geschäftsgruppe Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal hat in seiner Sitzung am Freitag die 3-Jahres-Förderverträge für 17 Wiener Frauenvereine beschlossen. Das Subventionsvolumen dieser 17 Verträge beträgt jährlich rund eine Million Euro. "Die vielen engagierten Wiener Frauenvereine erbringen enorm wichtige Leistungen für die Wienerinnen. Mit ihrem breiten und innovativen Angebot tragen sie ganz wesentlich dazu bei, dass es sich als Frau am besten in Wien lebt und dass Wien die frauenfreundlichste Stadt Österreichs ist", unterstrich Gemeinderätin Martina Ludwig am Freitag. Eine Besonderheit der Wiener 3-Jahresregelung ist die Zusicherung einer jährlichen Steigerung der Subventionssumme um zwei Prozent. ****

"Durch die 3-Jahresverträge sind die Vereine finanziell längerfristig abgesichert und können auch ihre Aktivitäten weitreichender und besser planen. Außerdem verringert sich der Verwaltungsaufwand durch mehrjährige Verträge erheblich", so Ludwig. Die Förderungen sind an eine jährliche Berichtslegung durch die Vereine sowie an Qualitätssicherungsgespräche zwischen der Frauenabteilung der Stadt Wien und dem jeweiligen Verein gebunden.

Die 17 Vereine, für die der Gemeinderatsausschuss am Freitag die 3-Jahressubventionen beschlossen hat, konzentrieren sich in ihrer Arbeit schwerpunktmäßig auf die Bereiche Gewaltprävention, Integration, Informations- und Bildungsarbeit, allgemeine Frauenberatung sowie Mädchenarbeit.

Die 17 Vereine im einzelnen: Verein NINLIL - gegen sexuelle Gewalt an Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Mehrfachbehinderung, SELBST-LAUT - Verein zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch, Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) -Informationsstelle gegen Gewalt und WAVE, Verein Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen, Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen - Mädchenberatung, Verein FIBEL -Fraueninitiative Bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften, Frauentreff Piramidops - Verein für Jugend- und Gemeinwesenarbeit im Nordbahnviertel, Vereinigung für Frauenintegration Amerlinghaus, Verein LEFÖ - Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen, Verein Miteinander Lernen - Beratungs-, Bildungs- und Psychotherapiezentrum für Frauen, Kinder und Familien, Verein Peregrina - Beratungs-, Bildungs- und Therapiezentrum für Immigrantinnen, CheckArt - Verein für feministische Medien und Politik, Verein STICHWORT - Frauenforschung und weiblicher Lebenszusammenhang, Verein Frauenhetz - feministische Bildung, Politik und Kultur, EfEU - Verein zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle, Verein Frauen beraten Frauen sowie Verein Sprungbrett - Mädchenberatung, Mädchenbildung, Mädchenforschung.

Im Februar steht die Beschlussfassung von 3-Jahres-Verträgen für weitere drei Wiener Vereine an, deren Antragsunterlagen später eingelangt sind. Zusätzlich gibt es für eine Reihe von Vereinen Ein-Jahresverträge sowie Einzelprojektförderungen. Das Gesamtsubventionsbudget für das Jahr 2006 beträgt 1,75 Millionen Euro. Dazu kommen rund vier Millionen Euro Subventionen für den Verein Wiener Frauenhäuser.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002