Baubranche ist wichtig für wirtschaftliche Entwicklung

LH Sausgruber: 47 Millionen Euro für Hochbauprojekte im Jahr 2006

Zürs (VLK) - "Die Baubranche ist für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes von großer Bedeutung. Das Land hat hier gewisse Möglichkeiten, Akzente zu setzen, etwa über die Wohnbauförderung und andere Bauvorhaben", betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Freitag, 13. Jänner, auf der Baustudienwoche in Zürs.

Für das Jahr 2006 sind von der Vorarlberger Landesregierung rund 47 Millionen Euro im Hochbau veranschlagt. Dies ergibt gegenüber dem Jahr 2005 eine Steigerung um rund 1,4 Millionen Euro (gut drei Prozent). Die wichtigsten Projekte sind der Hubschrauberlandeplatz Galina, die Sanierung und der Umbau der Landessportschule in Dornbirn, die Sanierung des Internatstraktes des Schul- und Bildungszentrum in Hohenems und die Pathologie in Feldkirch mit.

Auch durch die Landeswohnbauförderung werden kräftige Impulse für die Bauwirtschaft gesetzt. Im Jahr 2005 wurden 1803 Neubauwohnungen mit 94 Millionen Euro Wohnbauförderungsmitteln unterstützt. In der Althaussanierung wurden 2.400 Wohnungen mit ca. 25 Millionen Landesmitteln unterstützt. "Vorarlberg ist ein Zuzugsland. Dies bedeutet, dass der Wohnungsbedarf konstant hoch bleibt und daher auch künftig mit Investitionen in dieser Größenordnung gerechnet werden darf", betont LH Sausgruber.

Auch durch den Strukturfonds, welcher im Jahr 1997 mit dem Vorarlberger Gemeindeverband initiiert wurde, um finanzschwachen und strukturbedürftigen Gemeinden zu helfen, wird das heimische Gewerbe und die Bauwirtschaft unterstützt. Bisher erhielten mehr als 580 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 215 Millionen Euro eine Förderungszusage. Die Summe der zugesagten Strukturmittel beläuft sich auf 20,5 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009