ÖH: Studierende haben Recht auf finanzielle Unterstützung der Eltern

Neue ÖH-Servicebroschüre "Unterhalt für Studierende" vorgestellt

Wien (OTS) - "Wenige Studierende wissen über ihre finanziellen Ansprüche gegenüber den Eltern bescheid, viele glauben noch immer, finanzielle Zuwendungen seien good-will der Eltern", so Rosa Nentwich-Bouchal aus dem ÖH-Vorsitzteam. Dass das nicht so ist soll die neue Broschüre "Unterhalt für Studierende" klären.

Neben allgemeinen Fragen, werden Mythen rund um das Thema aufgeklärt, Berechnungsgrundlagen für die Höhe des Unterhalts erläutert und auch Möglichkeiten aufgezeigt, seinen Unterhalt einzufordern. "Dabei geht es uns nicht darum, säumigen Eltern das letzte Hemd auszuziehen. Vielmehr möchten wir betroffenen Studierenden Mut machen, die eigenen Ansprüche durchzusetzen", stellt Barbara Blaha aus dem ÖH Vorsitzteam klar.

"Nach dem Steuerleitfaden und dem Organisieren einer SchuldnerInnenberatung an der ÖH ist die Unterhaltsbroschüre der dritte Ausbau im Serviceangebot der ÖH. Damit ist aber noch lange nicht Schluss: weitere Broschüren sind schon in Arbeit", kündigt das Vorsitzteam abschließend an.

SERVICE: Die Broschüre ist ab sofort unter oeh@oeh.ac.at oder 01/310 88 80-0 zu bestellen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Yussi Pick, Presse
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
yussi.pick@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001